News | Lian Li PC-Q11 im Test

Hier könnt ihr unsere News und Artikel kommentieren.
Die News werden laufend aktualisiert ins Forum geschrieben.
Benutzeravatar
Newsbot
Hartware.net
Beiträge: 8869
Registriert: 06.07.2009, 04:02
Kontaktdaten:

News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von Newsbot » 06.10.2010, 19:07

Erst das Lian Li PC-Q06, dann das Lian Li PC-Q07 und nun folgt das Lian Li PC-Q11. All diese Gehäuse sind für Mainboards im Mini-ITX Format geeignet, aber das Q11 ist etwas größer als die vorherigen Modelle. Es ist bereits ein 140-mm-Lüfter vorinstalliert, es gibt USB 3.0 Frontanschlüsse und Festplattenentkopplung sowie eine Frontblende für das optische Laufwerk in Gehäusefarbe. Wie aufwändig der Einbau der Hardware in das Lian Li PC-Q11 ist und wie das Gehäuse im Praxistest abschneidet, klärt der neue Review.


http://www.hartware.net/news_50142.html

Benutzeravatar
Mutha
Captain
Beiträge: 829
Registriert: 08.03.2004, 13:21
Kontaktdaten:

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von Mutha » 06.10.2010, 19:43

Ich hätte das Netzteil gedreht, um die warme CPU Abluft nach außen zu befördern.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 06.10.2010, 20:20

Es sind auf jeden Fall beide Varianten möglich, kann man also je nach Geschmack so oder andersherum verbauen.

Gast

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von Gast » 06.10.2010, 23:19

Natürlich sind 100€ für so einen Klowürfel auch völlig gerechtfertigt....warum kein negativer Aspekt ?

Gast

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von Gast » 07.10.2010, 02:24

@Gast: Warum sollten 100€ denn nicht gerechtfertigt sein? Nur weil der Einbau etwas fummelig ist? Oder weil es kleiner ist als andere Gehäuse und wegen dem geringeren Materialeinsatz somit auch zwangsläufig billiger sein muss? Das dieses Gehäuse kein Platzwunder ist, sollte jedem klar sein. Wer etwas anderes erwartet ist schlichtweg naiv und hat keine Ahnung. Ok, hier und da hätte man vielleicht das ein oder andere besser lösen können (z.B. die Befestigung der Seitenteile), aber irgendwas ist ja immer. Mal davon abgesehen, dass sich dieses Gehäuse ja keiner kauft, der andauernd an seinem Rechner rumschraubt. Dafür gibt es einfach besseres. Die Qualitäten und Nachteile muss man hier ganz klar angepeilten Einsatzzweck abhängig machen. Wenn einer mit einem Maserati ins Gelände begibt, darf er sich auch nciht beschweren, wenn das nichts gibt. Andersrum darf der Fahrer eines Landrover sich auch nicht beschweren, wenn er auf der Autobahn von den meisten Mittelklassewagen abgehängt wird.

Ich finde das Gehäuse jedenfalls sehr ansprechend. Sollte ich mir mal irgendwann meine kleine Renderfarm zu Hause aufbauen, werden die Clients eventuell in so Gehäuse verpackt.
Was mit bei dem Test allerdings gefehlt hat, sind ein paar Worte zur Wärmeentwicklung. Diese halte ich nämlich für einen der möglicherweise problematischen Punkte (besonders unter Volllast).
Wird es in dem Gehäuse signifikant wärmer als in einem durchschnittlichen Mid-Tower? Wie wirkt sich die umgekehrte Montage des Netzteils (mit dem Lüfter zur CPU) auf die Temperatur des Systems aus?

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 07.10.2010, 07:02

Bei Angaben zur Wärmeentwicklung oder ähnlichen Werten sind wir immer sehr vorsichtig, denn mit was sollen wir die vergleichen? Mit dem gleichen ITX-System in einem Midi-Tower? Klingt nach keinem wirklich fairen Vergleich, vor allem wäre auch die Frage mit welchem und wieviele Lüfter es wo besitzen darf. Außerdem bringt eine Aussage wie: "unter Vollast wird der CPU 60 Grad warm" für den Leser keinen wirklichen Mehrwert. Das hängt natürlich auch von dem verbauten CPU und Kühler ab, von den verlegten Kabeln, die möglichweiser den Luftstrom stören, vom Netzteil, von der Lüftersteuerung des Mainboards und auch von der Temperatur im Raum des Testers.

Gast

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von Gast » 07.10.2010, 09:15

@KoreaEnte: Warum sollte das kein fairer Vergleich sein? Wenn das gleiche System bei geicher Raumtemperatur in diesem Gehäusedeutlich wärmer wird, als in einem anderen "standart" Gehäuse, dann ist es doch eine klare Tendenz. Natürlich wäre die Frage, was man hier als "standart" Gehäuse zum Vergleich ranzieht. Ich denke aber, dass es ja genug Gehäuse gibt, die einen solchen Bereich repräsentieren.
Es geht hier ja auch nicht um 1-2° oder ähnlich genaue Werte. Mir geht es viel mehr um eine Tendenz, ob ich in so einem kompakten Gehäuse auch ein High-End System auf längere Zeit unter Vollast betreiben kann, ohne dass die Temperatur ein problematischer Faktor wird. Gerade bei diesem Gehäuse wäre das interessant gewesen.
Allerdings muss ich Dir absolut recht geben, dass solche Angaben bei Tests von "normalen" Gehäusen nicht wirklich ein Mehrwert sind.

Wie sieht es denn rein subjektiv von Deiner Einschätzung her bei diesem Gehäuse aus? Meinst Du, es könnte bei längerem Einsatz (ca. 20 Std.) unter Vollast (z.B. beim Einsatz als Client in einer kleinen "Renderfarm") temperaturtechnisch Probleme geben?

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 07.10.2010, 09:39

Der 140-mm-Lüfter bläst ja praktisch einmal durch das ganze Gehäuse und transportiert so die Abwärme nach draussen. Ich habe das System nicht 20 Stunden unter Vollast betrieben, aber das dürfte eigentlich kein Problem sein, ansonsten wäre das Gehäuse natürlich eine Fehlkonstruktion, denn das sollte mit jedem Gehäuse möglich sein. Probleme würde ich eher bei einer High-End Grafikkarte sehen, die die gesamte Wärme auf die Festplatten bläst, allerdings dürfte eine GTX 470 und ähnlich lange Grafikkarten erst garnicht ins Gehäuse passen.

Es heißt übrigens Standard ;)

Gast

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von Gast » 07.10.2010, 11:34

Oh...ja, mit dem Standard hast Du natürlich vollkommen recht ;-)

Eine Grafikkarte würde in meinem Fall eh nicht reinkommen. Wenn überhaupt, dann eh nur was ganz schwachbrüstiges oder halt Onboard-Grafik.
Danke für die Info.

Benutzeravatar
Mutha
Captain
Beiträge: 829
Registriert: 08.03.2004, 13:21
Kontaktdaten:

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von Mutha » 07.10.2010, 11:52

Mich würde interessieren, wieviel Platz für einen Top-Blow Lüfter zwischen dem Netzteil und dem Sockel bleibt und welche aktuelle Grafikkarte noch reinpasst.

Gast

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von Gast » 07.10.2010, 14:18

Ich halte 100€ für nicht gerechtfertigt, da das Lian Li PC-Q07, welches nur ein Paar Key-Features wie USB 3.0 und den Lüfter nicht besitzt mit lediglich 40€ im Vergleich zu 100€ doch wesentlich günstiger ist. Wie rechtfertigt man USB 3.0 und einen 140mm Lüfter für 60€ Aufpreis ? Das erschließt sich mir nicht ganz...

mr.no-name
Fleet Captain
Beiträge: 1095
Registriert: 06.04.2005, 20:34
Wohnort: Hannover

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von mr.no-name » 07.10.2010, 15:08

Das Q07 ist einfach noch ein Stück kleiner, weshalb dort auch nur 1 Erweiterungskarte und halb so viele Festplatten (jeweils ein 2,5" und 3,5" Laufwerk) rein passen.
Zuletzt geändert von mr.no-name am 07.10.2010, 15:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mutha
Captain
Beiträge: 829
Registriert: 08.03.2004, 13:21
Kontaktdaten:

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von Mutha » 07.10.2010, 15:14

Was mich an der USB 3.0 Lösung hier stört ist die Tatsache, daß es keine Mainboards mit internen Headern gibt, soviel ich weiß. Das Kabel hintenrum ans Backpanel zu führen ist unelegant.

mr.no-name
Fleet Captain
Beiträge: 1095
Registriert: 06.04.2005, 20:34
Wohnort: Hannover

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von mr.no-name » 07.10.2010, 16:22

Das ist aber auch nur eine Frage der Zeit, bis Boards mit mehr USB 3.0 Anschlüssen, von denen einige dann auch intern sind, auf den Markt kommen.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 07.10.2010, 19:16

@Mutha den Platz zwischen Netzteil und Mainboard werde ich nachmessen und nachreichen. Die Grafikkarte kann fast die gesamte Länge des Gehäuses betragen, eine 5770 dürfte also passen, eine 5830 oder 5850 sind zu groß. Bei Nvidia dürfte eine GTX 460 passen, aber nur wenn es da keine Probleme mit den Stromsteckern gibt, eine GTX 465 oder höher ist dann schon wieder zu lang.
Lian Li liefert extra eine Slotblende mit einem Loch mit, um da die USB 3.0 Kabel rauszuführen, so wird das "Problem" relativ elegant gelöst.

Helli
Ensign
Beiträge: 18
Registriert: 20.07.2010, 21:36

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von Helli » 16.10.2010, 14:19

KoreaEnte hat geschrieben:@Mutha den Platz zwischen Netzteil und Mainboard werde ich nachmessen und nachreichen....
Nun? Können wir noch mit dem Abstandsmaß rechnen?

Helli

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 16.10.2010, 17:03

Es sind etwa 8,5 cm direkt zum Mainboard, ein 8 cm hoher CPU-Kühler könnte also gerade eben noch passen.

Helli
Ensign
Beiträge: 18
Registriert: 20.07.2010, 21:36

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von Helli » 16.10.2010, 17:08

Aah...danke für die Info.

Mal sehen was es da für CPU-Kühler gibt.

Helli

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 16.10.2010, 17:15

Soetwas in der Art dürfte wohl ideal sein: http://www.idealo.de/preisvergleich/Off ... cythe.html
Je nach Mainboard kann von dem Kühler aber ein Speicherslot blockiert werden, darauf sollte man auch achten.

Benutzeravatar
Mutha
Captain
Beiträge: 829
Registriert: 08.03.2004, 13:21
Kontaktdaten:

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von Mutha » 16.10.2010, 21:42

Jo, Big Shuriken wäre ideal.

Benutzeravatar
oxe23
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4465
Registriert: 09.04.2004, 17:00
Wohnort: Ostfildern

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von oxe23 » 07.11.2010, 14:27

welche farbe trifft denn jetzt eher die wirklichkeit? ;-)
Dateianhänge
lianlipcq11.jpg

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: News | Lian Li PC-Q11 im Test

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 07.11.2010, 15:12

Keine von beiden ;) Die Farbe ist nicht so hell wie auf meinem Bild, aber auch nicht so knallig wie auf dem Herstellerbild. Ein dezentes Weinrot beschreibt die Farbe vielleicht am besten.

Antworten