Matrox machts kleiner

Die für ihre gute Bildqualität und Windows-Performance bekannten Grafikkarten Mystique G200 und Millennium G200 von

Anzeige
Matrox haben offenbar einen neuen Antrieb bekommen. Wie
das Matrox Users Resource Center berichtete, steckt zwar immer
noch der Matrox-eigene Grafikchip MGA-G200 unter der Haube, Matrox hat aber seine Produktion modernisiert und stellt den Chip jetzt
in 0,25 Mikron Technologie her. Dadurch konnten die Herstellungskosten, aber auch die Hitzeentwicklung stark reduziert werden.
Außerdem bekommen die neueren G200-Karten jetzt statt des 230MHz einen 250MHz RAMDAC spendiert. Die Bezeichnungen der
Mystique und der Millennium bleiben aber die gleichen, der einzige Unterschied wird sein, daß die neuen Karten keinen
Kühlkörper mehr auf dem Grafikchip haben. Also beim Kauf genau hinsehen, wer eine neue Matrox G200 erstehen will!

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.