AMD´s Roadmap

AMD´s Analyst meeting ist vorbei und es gab einige interessante Meldungen die AMD´s Roadmap skizzieren.

Anzeige
Als erstes sollten die 3 Abwandlungen des Athlon Erwähnung finden. Schon die Namen Mustang, Spitfire und Thunderbird zeigen das AMD jetzt vollends in den Krieg zieht, aber gehen wir ins Detail:

Thunderbird (Athlon Professional/Ultra) ist eine 0,18µ Athlon Variante für den Sockel A und Slot A mit on-die Level2-Cache. Er wird Mitte nächsten Jahres mit anfänglich 1GHz erscheinen.
Der Mustang ist ein Mitglied der High-End-Familie, der für Multiprozessor-Systeme konzipiert ist. Er wird über 2MB on-die Level2-Cache verfügen, der mit vollem CPU-Takt angesteuert wird. In diesem Segment wird AMD sicher auch von der Kompetenz von ihrem Partner Alpha profitieren. Neben der Sockel A und Slot A-Version soll er auch als Low-End Mobile CPU herhalten.
Der Spitfire (Athlon Select) zielt auf den Celeron-Markt ab und ist somit ein Low-End Prozessor, der mit integriertem Cache auf den Sockel A aufbaut.
Neben diesen 3 Modifikationen betreibt AMD aber auch weiterhin Produktpflege. So soll noch in diesem Quartal der K6-2 mit 533MHz erhältlich sein. Nächstes Jahr soll dann auch der bereits erwähnte K6-2+ mit 128KB L2-Cache und 0,18µ Fertigung seine Einführung erleben. Die K6-III-CPU mit 256KB L2-Cache soll bald ebenfalls in 0,18µ gefertigt werden, versprach AMD.

Zum Sockel A ist bislang noch wenig bekannt, nur dass er den betagten (Super) Sockel 7 ablösen soll.
Somit schlägt AMD den gleichen Weg wie intel ein, nämlich auf die billiger zu produzierenden Sockel-Varianten bei Low-End zu setzen, ich erinnere hier nur an die Sockel 370-Celeron´s.
Darüber hinaus wird die Produktion in den Fab´s im Jahr 2000 von Aluminium auf Kupfer umgestellt werden, um die 1GHz-Mauer zu durchbrechen. Die Umstellung von 0,25µ auf 0,18µ soll bereits vollständig mit Erfolg vollzogen worden sein.
AMD hat in naher Zukunft ganz schön was vor, aber mit der Firma geht es jetzt ja wieder bergauf. Noch in diesem Quartal rechnet man mit schwarzen Zahlen, daraufhin schoß die Aktie übrigens um 22% in die Höhe.

Quellen:
AMDZone, iXBt, The Register

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.