CeBIT ohne Onlinemedien?

Man kann es kaum glauben, aber ich vermute mal stark, der CeBIT Messeleitung

Anzeige
ist der Erfolg der Messe weltweit etwas zu Kopf gestiegen. Schließlich
handelt es sich bei der CeBIT inzwischen um die größte Computermesse
der Welt. Doch dieses Jahr hat sich die Messeleitung dafür entschieden,
die Onlinepublikationen und -medien außen vor zu lassen. Genauer gesagt
werden jene keinen Presseausweis für die Messe erhalten, was in den
vergangenen Jahren eigentlich nie ein Problem darstellte. Dieses Jahr erhalten
diese Ausweise nur Journalisten mit richtigem Presseausweis oder Mitglieder
der National Union of Journalists (NUJ). Zu den bekanntesten Seiten,
die von der Messeleitung bereits eine Absage erhielten, gehören unter
anderem Toms Hardware
(.com und .de) und das englische
Register
. Sowohl von den Verantwortlichen dort als auch von den Ausstellern
auf der CeBIT wird dieses Vorgehen nicht gut geheißen. Zumal die Art der
Absagen etwas seltsam ist, von wegen Onlinepublikationen arbeiten nicht nach
journalistischem Codex und man wolle die Aussteller vor zu großem
Ansturm angeblicher Journalisten schützen. Lächerlich! Oder
meint ihr nicht auch?
An die Pressestelle der CeBIT Messeleitung: Wir
Onlinemedien verzichten gerne auf ihre Unterstützung!!! Wir werden
jedenfalls trotzdem alle auf der CeBIT vertreten sein. Unter den Ausstellern,
die sie angeblich schützen wollen, befinden sich genügend, die uns
eingeladen und auch mit Eintrittkarten versorgt haben. Verteilen sie die
Pressekarten der CeBIT doch alle an die wirklich wichtigen Vertreter
verschiedenster Schülerzeitungen! Lest hierzu auch den

Bericht vom Register
.

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.