X-Box vielleicht doch ohne nVidia?

Microsoft hat auch ein Abkommen mit 3dfx

Da dachte man schon, es sei sicher, dass Microsofts erste Spielkonsole

Anzeige
mit einer Grafikeinheit von nVidia ausgestattet wird, und nun das!
3D Chipset berichtet von einem Abkommen von Microsoft mit GigaPixel,
welche zu 3dfx gehören, nach dem diese bis Juni 2001 Zeit haben,
eine bessere Grafikeinheit für die X-Box zu entwickeln. Wenn dies
gelingt, kann Microsoft offenbar den Deal mit nVidia aufkündigen,
und die Lösung von GigaPixel verwenden.

Microsoft hatte im März angekündigt, das einen Monat zuvor
vereinbarte Abkommen mit GigaPixel für die Entwicklung des
Grafikchips kündigen zu wollen, weil sie eine andere Lösung
(nämlich von nVidia) bevorzugten. Man hat sich aber dann wohl
doch geeinigt, wie jetzt bekannt wurde, denn Microsoft wird GigaPixel
$14 Mio. Entwicklungskosten im voraus für die Entwicklung einer
Grafikeinheit für die X-Box überweisen. Bis Juni 2001 wird
GigaPixel dann ein Testmuster dieser Grafiklösung abliefern, mit
dem Performance und Features demonstriert werden können.
Und auf dieser Basis will Microsoft sich dann für eine Lösung
entscheiden…

Quelle: 3D Chipset

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.