DRAM-Hersteller gegen Rambus

Speicherproduzenten erwägen Beschwerde bei Wettbewerbshütern

Wie die Electronic Buyers‘ News berichtet,

Anzeige
beraten sich die großen Speicherhersteller zur Zeit und erwägen, eine Beschwerde gegen die Rambus Inc. bei den amerikanischen Wettbewerbshütern, der Federal Trade Commission (FTC), einzulegen.
Nachdem die Toshiba Corp. und die Hitachi Ltd. bereits in gerichtlichen Auseinandersetzungen gegen Rambus klein beigegeben haben und nun Lizenzzahlungen für SDRAM-Technologien an Rambus zahlen, befürchten die Hersteller weitere Klagen von Rambus gegen sie. Wenn man sich in den nächsten
zwei Wochen auf ein einheitliches Vorgehen einigen kann und die Beschwerde bei der FTC einlegt, könnte diese die Forderungen von Rambus für nicht legitim erklären.
Diese Informationen sind aber noch nicht offiziell, denn bisher hat noch keine der beteiligten Firmen dieses mögliche Vorgehen bestätigt.

Quelle: Electronic Buyers' News

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.