Quantenlaser und Speicher

Wie man Informationen auf kleinsten Raum bringt...

Wie viele Elektronen benötigt man, um den kompletten Inhalt der Nationalbücherei

Anzeige
der USA zu speichern? Eigentlich eine sehr schwierige Frage, vor allem dann,
wenn man keine Ahnung hat, wie viele Seiten oder Bücher diese Bücherei enthält.
Nun, seit kurzem besteht die Möglichkeit, auf diese höchst komplexe Frage eine
verblüffend einfache Antwort zu geben: lediglich ein einziges Elektron wird
für diese gigantische Aufgabe benötigt. Tja, meine Reaktion darauf war in etwa
die selbige: hat der einen Schatten? Ich versichere euch, mir geht’s im Grunde
genommen recht gut. Die Lösung ist, man benutzt sogenannte „quantum-phase“ Register.
Im Grunde genommen sind Elektronen, wie alle elementaren Partikel, auch nur eine
Wellenform, sprich sie oszillieren vor sich hin. Nun hat ein Wissenschaftler
herausgefunden, wie man diese Schwingungen als Speicher ausnutzen kann.
Genaue Kenntnisse in Sachen Physik sind allerdings Voraussetzung für den
Bericht.

Quelle: EETimes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.