DDR SDRAM im Test

Erster Preview im Athlon-System mit AMD-760 Chipsatz

AnandTech kann uns einen Eindruck vermitteln, was wir von den in Zukunft erscheinenden Athlon-Systemen mit Double Data Rate SDRAM erwarten können. Ihnen standen 128MB PC1600 DDR SDRAM Module von NEC zur Verfügung. Die Bezeichnung PC1600 rührt von der maximalen Bandbreite von 1,6 GB/Sek. her, die von dem mit 100 MHz Speicherbus (mit DDR 200 MHz) laufenden Speicher theoretisch erreicht werden kann.

Anzeige
Da die DDR SDRAM Riegel mit ihren 184 Pins nicht mehr kompatibel sind zu herkömmlichen 168-pin SDRAM Modulen, musste für einen Test natürlich auch ein entsprechendes Motherboard her. AnandTech lag eine Vorversion des FIC AD-11 Sockel-A Mainboards mit AMD-760 Chipsatz vor.
Die Testresultate waren durchweg positiv. Das DDR-RAM System konnte sich gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Athlon-PC mit Via KT133 Chipsatz um 5 bis 20% absetzen. Angesichts des nur wenig höheren Preises von DDR SDRAM gegenüber herkömmlichen SDRAM ist dieser Vorsprung nicht zu verachten.
Einen weiteren Performanceschub dürfen wir uns von der Kombination aus zukünftigem AMD-Prozessor mit 266 MHz FSB und PC2100 DDR SDRAM (266 MHz Speicherbus) versprechen!
Allerdings muss man bei den jetzigen Tests im Auge behalten, dass es sich noch um einen Mainboard-Prototypen handelte, der zwar schon sehr stabil war, aber beispielsweise aufgrund fehlender AGP-Treiber noch keine AGP-Grafikkarte verkraftete, so dass Anand für die Tests auf eine 3dfx Voodoo5 5500 PCI zurückgreifen musste.
Interessante Beobachtung am Rande:
Die AMD-761 Northbridge dieses Chipsatzes wird anscheinend extrem heiß. Wir dürfen gespannt sein, ob die Motherboards später mit größeren Kühlkörpern oder sogar mit Lüftern ausgestattet sein werden.

Quelle: hartware Diskussionsforum

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.