Firewall als PCI-Steckkarte

Eine Firewall kennt bestimmt jeder, aber als PCI-Steckkarte für den PC? Mit der Merilus FireCard wurde genau dieser Gedanke umgesetzt. Auf ihr verrichtet ein Transmeta Crusoe Prozessor seine Arbeit, welche natürlich unabhängig von dem eigentlichen PC-System ist. Das OS (Operating System/Betriebssystem) ist Linux und aus dem PCI-Slot wird nur die Stromversorgung genutzt. Ein kleiner Auszug aus den Features: Bandbreitenmanagement, „Port Stealthing“ (nicht mehr sichbar im Internet), Admin kann von aussen die Firewall konfigurieren (was meiner Meinung nach wieder ein Sicherheitsrisiko in sich birgt), usw. Weitere nette Features bietet die Software von „Gateway Guardian“ wie z.B. jedem User (es können 500-1000 Verbindungen verwaltet werden) eine bestimmte Bandbreite und die einzelnen Bereiche E-Mail, FTP, Internet zuteilen. Erhältlich wird die Karte im ersten Quartal 2001 sein, für einen Preis von ca. 1200$ (ca. 2700.-DM).

Anzeige

Quelle: Transmeta Zone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.