Immer noch Probleme mit P4

Bei intels neuester CPU-Generation, dem Pentium 4, ist der Fehlerteufel noch immer nicht ganz ausgerottet. Nach diversen Problemen, die den Start verzögerten, ist ein gröberer Fehler noch immer nicht behoben. Dieser Bug liegt im i850 (Tehama)-Chipsatz. Wenn Video- bzw. Grafikdaten über den PCI-Bus geschickt werden, kann es zu Performanceeinbußen kommen. Besonders wirkt sich dies in Verbindung mit 2 Grafikkarten (AGP und PCI) aus.

Anzeige
Laut intel ist dieser Fehler allerdings nicht als schwerwiegend einzustufen. Computerhersteller wie Dell oder Compaq gehen das Risiko aber nicht ein und setzen lieber die G450 von Matrox ein. Diese Grafikkarte kann 2 Monitore über den AGP ansprechen.

Quelle: Tom's Hardware

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.