Neue AMD-Fabrik in Sachsen

Nach Brasilien ist nun Deutschland im Gespräch

Als erste Gerüchte über eine neue Fabrik von AMD die Runde machten, wurde Brasilien als Standort genannt. Steuererleichterungen und Subventionen würden den Standort attraktiv machen, hieß es. Bestätigt wurde von AMD jedoch keines der Gerüchte. Nur die Tatsache, dass AMD in den nächsten Jahren eine neue Produktionsstätte benötigt, galt als sicher.

Anzeige

Heute wurde bekannt, dass sich der Chef der Dresdner Fab30 bei der Unternehmensführung für den Standort Sachsen stark macht. Sachsen ist mit Sicherheit ein attraktiver Standort. Dort war schon zu DDR-Zeiten die Chipfertigung des Landes beheimatet. In der Region befindet sich eine Menge KnowHow, die Universität bildet kontinuierlich Fachkräfte aus. Die hohen Subventionen dürften allerdings auch eine Rolle bei der Entscheidung spielen.

Da AMD das finanzielle Risiko, das jeder Fabrikneubau und -betrieb mit sich bringt, nicht allein tragen möchte, sucht man derzeit nach Partnern, die sich am Bau und Betrieb beteiligen. Kosten soll das spätestens 2005 fertigzustellende Werk $3,5-4Mrd.

Quelle: Heise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.