ATI-Roadmap aufgetaucht

Nicht viel Neues von R200 und R300 bis auf die Dual-R200-Möglichkeit

Die Vorstellung der neuen Grafikchips von ATI scheint mittlerweile kurz bevor zu stehen. Zumindest vergeht momentan fast kein Tag ohne irgendwelche Neuigkeiten rund um den R200 (Radeon2) oder sogar schon dessen Nachfolger R300. Jetzt ist eine Roadmap von ATI Technologies aufgetaucht.

Anzeige
Ob diese Roadmap tatsächlich von ATI stammt, ist ungewiss, allerdings bestätigt sie die bisher durchgesickerten Informationen (hier und hier) hinsichtlich Spezifikationen und Terminen. Demnach wird die Massenproduktion von R200 (Radeon2) und RV200 (die Low-Cost-Version des Radeon2) im September aufgenommen, d.h. dann dürfen wir auch endlich mit den ersten Grafikkarten im Handel rechnen. Erste ATI-interne Modelle des Nachfolgers R300 mit der beeindruckenden Zahl von acht Rendering-Pipelines und Taktfrequenzen von mehr als 300 MHz werden erst in diesem Monat gefertigt. Wir dürfen wohl nicht damit rechnen, dass der R300 schon im ersten Quartal 2002 serienreif ist.
Wirklich neu an der Roadmap ist eigentlich nur, dass die AGP 4x Bridge für den R200 ab September in Produktion gehen kann. Diese Bridge ermöglicht Grafikkarten mit zwei R200 Grafikchips auf einer Karte (Radeon2 MAXX). Beim Radeon (R100) hat man noch auf diese Möglichkeit verzichtet, da die Entwicklung der Bridge technische Schwierigkeiten mit sich brachte.
Ob eine Dual-R200-Grafikkarte je erscheint, ist allerdings noch unsicher, denn der Preis dafür wäre mit Sicherheit sehr hoch. Aber selbst wenn ATI keine Radeon2 MAXX selbst produziert, vielleicht kann sich ja einer der Abnehmer der neuen Grafikchips wie Club3D dazu durchringen.

ATI Roadmap

Quelle: Rage3D

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.