VIA P4X266 wird angenommen

P4-Chipsatz von VIA wird langsam von Mainboard-Herstellern eingesetzt

Nach Elitegroup, die sich bereits relativ früh zur Unterstützung bekannt haben, haben jetzt weitere Hersteller offen erklärt, den VIA P4X266 Chipsatz auf eigenen Pentium 4 Mainboards einzusetzen. Da Intel bis jetzt unterschwellig immer mit Klagen gedroht hat, wenn jemand einen P4-Chipsatz oder entsprechende Produkte ohne eine Lizenz von Intel produziert, kann man den Herstellern Acorp, Chaintech, Shuttle und Tyan einen gewissen Mut nicht absprechen.

Anzeige
Die japanischen Kollegen von PC Watch berichten allerdings, dass auf dem VIA Technology Forum 2001 in Taiwan Mainboards mit dem P4X266 Chipsatz von den führenden Mainboard-Herstellern Asus, MSI, Gigabyte etc. fehlten. Diese halten sich also wohl weiter zurück.

Der VIA P4X266 wird die erste Lösung auf dem Markt sein, mit dem man einem Pentium 4 Prozessor DDR SDRAM zur Seite stellen kann. Von Intel selbst gab es bisher nur den i850 Chipsatz für Rambus-Speicher und in Kürze den i845 für herkömmliches SDRAM. Die Konkurrenten ALi und SiS haben ebenfalls DDR-RAM-Chipsätze für den P4 angekündigt, aber die Verfügbarkeit von entsprechenden Mainboards wird noch auf sich warten lassen.
Nach Angaben von DigiTimes steht der Nachfolger des P4X266 übrigens schon in den Startlöchern. VIA will den P4X333 für DDR333 Speicher (166 MHz RAM-Takt) im vierten Quartal diesen Jahres vorstellen.

Acorp 4VPX266A
Elitegroup P4VXAS
Chaintech 9VIA
Shuttle Spacewalker AV40
Tyan S2266

Quelle: VR-Zone

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.