Microdrive werden günstiger

IBM senkt die Preise in den USA um bis zu 32%

IBM, bislang einziger Produzent von Mini-Festplatten im CompactFlash-II Format, senkt in den USA die Preise für die winzigen Festplatten drastisch. Die Microdrive genannten Platten eignen sich hervorragend als Ersatz für den noch immer sehr teuren Flashspeicher. Die mit 340, 512 und 1GB lieferbaren Platten sind ideal, um mobile MP3-Player oder Digitalkameras mit ausreichend Speicherkapazität zu versorgen. Einziger Wehrmutstropfen ist der höhere Stromverbrauch.

Anzeige
In den USA soll die 340MB-Platte nur noch $199 kosten, 512MB $259, doppelt soviel Speicher gibt es für $379 (-32%) – wohlgemerkt sind das nur unverbindliche Preisempfehlungen. Die deutschen Ladenpreise liegen etwas über dem Niveau der neuen Preisempfehlungen: 520, 769 und 970DM.
Der dt. Pressesprecher des Computerriesen meinte, dass die Preissenkungen bis auf weiteres nicht für Deutschland gelten. Wir können uns allerdings schwer vorstellen, dass IBM Deutschland über einen längeren Zeitraum benachteiligen wird. Wer also in nächster Zeit die Anschaffung einer entsprechenden Platte plant, sollte den Kauf u.U. noch einige Wochen verschieben.

IBM Microdrive

Quelle: E-Mail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.