i845D nun doch für PC2100?

PC2100 war angeblich bislang zu teuer

Die Verwirrung um den i845D Chipsatz ist komplett. Im Februar hiess es, Intels erster Pentium 4 Chipsatz für DDR-RAM erscheine im Oktober diesen Jahres. Einen Monat später berichteten wir, der Chipsatz komme doch erst Anfang 2002 und dann auch noch nur mit PC1600 (100MHz) Unterstützung, PC2100 (133MHz) soll es nach letzten Berichten erst im dritten Quartal 2002 geben. Weshalb nur PC1600 unterstützt wird, ist bis heute unklar. Der i845 für SDRAM kann den Speicher asynchron zum FSB des Prozessors (100MHz) ansteuern, weshalb sollte das bei der DDR-RAM Version nicht klappen? Der Pentium 4 ist wie kein anderer Prozessor auf die Speicherbandbreite angewiesen, den Prozessor mit PC1600 allein zu lassen, ist unlogisch.

Anzeige

Die x-bit labs glauben nun zu wissen, dass der i845D doch mit PC2100 umgehen kann. x-bit labs‘ Argumentation können wir allerdings nicht ganz folgen. Laut der russischen Website soll Intel von PC2100 vor allem deswegen Abstand genommen haben, weil der Speicher früher weitaus teurer und weniger stark verbreitet war als PC1600. Und mit teurem, kaum verbreiteten Speicher hat man bekanntlich schlechte Erfahrungen gemacht – siehe RDRAM. An sich eine logisch nachzuvollziehende Entscheidung, allerdings stimmen die Aussagen nicht. Die Produktion von DDR-RAM läuft fast exakt genauso ab wie die von SDRAM. Anfang 2001 gab es kaum noch Hersteller, die 100MHz SDRAM herstellten. Das Pendant zu 100MHz SDRAM ist PC1600 DDR-RAM. Von Anfang an war PC2100 (133MHz) weiter verbreitet als PC1600, es stellte ja kaum noch jemand 100MHz Speicher her. Zudem kostete PC2100 in den meisten Fällen genauso viel oder nur unwesentlich mehr als PC1600.

Wie dem auch sei, inzwischen soll sich Intel doch zu PC2100 durchgerungen haben. Die Preise sind auf einem Allzeit-Tiefstand, an jeder Ecke gibt es PC2100. Die Konkurrenz plant sogar schon mit PC2700 zum Ende des Jahres, da stünde der i845D mit PC1600 sehr weit abseits.

Mittlerweile scheint sich übrigens zu bestätigen, dass es erste Mainboards mit dem Chipsatz noch vor Jahresfrist zu kaufen geben wird. Laut QDI beginnt Intel mit der Auslieferung des Chipsatzes Ende November. Der Handel wird erstmals Mitte Dezember entsprechende Mainboards von QDI erhalten. Offiziell gibt es den Chipsatz wie gesagt erst Anfang 2002.

i845

Quelle: x-bit labs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.