Neue Dual Athlon und P3 Boards

Erstmals komplettes Mainboard mit Micron Copperhead gezeigt

Langsam aber sicher nehmen die Informationen zu, die von diversen Dual SockelA Mainboards künden. Vor 2-3 Monaten konnten die Hersteller nur die technischen Spezifikationen bekanntgeben, mittlerweile kann man schon voll bestückte Mainboards präsentieren. Nach dem Gigabyte GA-7DPXDW zeigen nun ASUS ihr A7M266-D und MSI das K7D Master-L auf einer asiatischen Messe. Alle drei Platinen sehen mehr oder weniger gleich aus, was darauf schließen läßt, dass die Boardhersteller einfach AMDs Referenzdesign nachbauen und evtl. leicht abwandeln. So kommen die beiden neuen Boards wie auch Gigabytes Produkt mit einem AGP Pro, drei 32Bit PCI- und zwei zu 32Bit-Karten inkompatiblen 64Bit PCI-Slots daher. Alle drei Boards sind mit AMDs 760MPX Chipsatz inkl. Southbridge ausgestattet und können mit maximal 4GB DDR-RAM in vier DIMMs umgehen. Während ASUS einen 6-Kanal Audiochip von C-Media auf die Platine lötet, nimmt MSI einen LAN- und Gigabyte einen RAID-Adapter. Zur Verfügbarkeit und dem Preis gibt es keine neuen Informationen.

Anzeige

Daneben wurde auch erstmals ein komplettes Mainboard mit Microns erstem Chipsatz, dem Copperhead für Tualatin-Prozessoren, gezeigt. Der Workstation- und Serverchipsatz kam auf einem Gigabyte Vorserienboard namens GA-6MXDR zum Einsatz. Eine Intel-Roadmap nennt für den Copperhead einen Erscheinungstermin irgendwann im dritten Quartal 2001, man kann also davon ausgehen, dass sowohl Chipsatz als auch Board so gut wie fertig sind.
Der Copperhead ist der erste Chipsatz für den professionellen LowCost-Einsatz, der DDR-RAM unterstützt. Davon kann man dann gleich bis zu 8GB PC2100 nutzen, sollten irgendwann einmal 2GB Module erhältlich sein.

MSI K7D Master-L
ASUS A7M266-D
Gigabyte GA-6MXDR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.