Gleiche GeForce3 von 2 Herstellern?

Gerüchte um gleiche Grafikkarte von Hercules und Gigabyte dementiert

Vor kurzem war ein Bericht aufgetaucht, der andeutete, dass die GeForce3 Ti500 Grafikkarten von Hercules und Gigabyte baugleich sein könnten. Dies wurde durch entsprechende Bilder untermauert, auf denen die beiden Karten in der Tat sehr ähnlich aussehen. Dies nährte Gerüchte, dass einer der beiden Hersteller die Grafikkarten für den anderen fertigt oder zumindest beide den gleichen Fabrikanten besitzen.

Anzeige
Hercules hat uns gegenüber diese Gerüchte nun dementiert. Laut C. Focault, International Product Manager Graphics von Hercules, liegt die Ähnlichkeit der Grafikkarten darin begründet, dass beide Hersteller das Referenzdesign von nVidia und eine blaue Platine verwenden.

Hier der Wortlaut der offiziellen Erklärung von Hercules:
“Da beide Boards auf NVIDIAs Referenzdesign für GeForce3 Titanium 500 basieren, und beide, Hercules und Gigabyte, eine blaue Platine gewählt haben, ist es nicht verwunderlich, dass beide Karten verblüffend ähnlich aussehen.
Dennoch finden sich Unterschiede. Wir verwenden beispielsweise unterschiedliche Kühler und Lüfter.
Auf dem Bild, welches von Digit-Life veröffentlicht wurde, scheinen Hercules- und Gigabyte-Karten die gleichen RAM-Kühler zu nutzen. Das ist in sofern überraschend, da sich auf der Gigabyte-Website andere Kühler präsentieren.
Wir wissen nicht, ob Gigabyte seitdem die Kühler in der kompletten Range geändert hat oder ob das Muster von Digit-Life eine Sonderanfertigung war.
Bezüglich des GPU-Kühlers, Hercules und Gigabyte haben dort ebenfalls nicht das gleiche Modell gewählt. Offensichtlich hat der Kühler, welchen Gigabyte gewählt hat, nicht die konzentrischen Einkerbungen in der Basis, welches das Hercules-Modell aufweist.
Der Hercules‘ Aufkleber auf dem Geforce3 Ti-500 Flash-Speicher unterscheidet sich auch von dem von Gigabyte. Auf der Digit-Life Website ist ersichtlich, dass der Gigabyte-Aufkleber ein Gigabyte-Logo hat.“

Hercules 3D Prophet III Titanium 500

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.