Toshiba arbeitet an DVD-Nachfolger

Ein wiederbeschreibbares Medium mit 30GB Kapazität

Die DVD erobert in Deutschland gerade erst den Markt, da stellt Toshiba auf der morgen beginnenden Computer-Messe CES in Las Vegas den potenziellen DVD-Nachfolger vor. Ein System, welches auf einem Blaulicht-Laser mit 405 Nanometer Wellenlänge basiert und mit dem sich auf eine 120mm Scheibe bis zu 30GB speichern lassen.

Anzeige
Um die hohe Speicherkapazität zu erreichen, verwendet Toshiba zwei Methoden, die sich “Land and Groove Aufnahmemethode“ und “PRML-Signalverarbeitung“ nennen. Damit die Scheiben auch vom PC lesbar sind, unterstützt Toshiba auch das Universal Disk Format (UDF).
Auf das wiederbeschreibbare Medium “DVD-RAM“ lassen sich bisher bis zu 4,7 GB auf einer Seite speichern. Toshiba geht jedoch davon aus, dass in den nächsten Jahren der Übergang zu digitalem Fernsehen mit hochauflösenden Bildern die benötigte Speicherkapazität steigen lässt. Diese Technik möchte Toshiba auch dem DVD-Forum als zukünftigen Standard vorschlagen.

Quelle: Toshiba Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.