Neuer nForce ohne Grafik UPDATE

... macht günstigere, leisere Mainboards möglich

Der NVIDIA nForce war für die Mainboardhersteller bislang nur mit integrierter GeForce2 MX Grafik erhältlich. Dieser bislang schnellste onBoard-Grafikchip trieb natürlich den Preis für den gesamten Chipsatz in die Höhe, weswegen die nForce-Mainboards deutlich über €200 kosten – weitaus mehr als Mainboards mit z.B. VIAs KT266A.

Anzeige
Viele Kunden, die zwar den nForce, aber nicht dessen integrierte Grafik, nutzen möchten, zahlen also bislang einen gehörigen Aufschlag für etwas, das sie nie verwenden werden. Dem wird NVIDIA demnächst entgegentreten. Der zukünftige nForce 415 wird keine integrierte Grafik mehr enthalten, ansonsten aber die gleichen Features unterstützen wie der nForce 420. Der Chipsatz wird deutlich günstiger angeboten werden können. Außerdem kann er nicht mehr so heiß werden wie der nForce 420. Ein lärmender Minilüfter wird nicht mehr nötig sein.

Laut Digit-Life haben ASUS und Leadtek bereits fertige Mainboards in der Schublade. Das ASUS A7N266-C scheint bis auf den Chipsatz dem A7N266 zu entsprechen. Zum Leadtek K7N415 ist noch nichts bekannt.

UPDATE: Und heute Abend folgt auch schon die offizielle Ankündigung des Chipsatzes. Der nun nForce 415-D genannte Chip wird laut NVIDIAs Aussagen bereits produziert. Mit ersten Boards ist Ende des Monats zu rechnen.

ASUS A7N266-C (Quelle Digit-Life)

Quelle: Digit-Life

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.