GeForce4-Karten von MSI

Sowohl High-End G4Ti4600 als auch G4MX440 mit hohem Chiptakt

Auch MSI, mittlerweile zu einem größten Grafikkartenhersteller der Welt aufgestiegen, wird in der nächsten Woche offiziell ein paar neue Grafikkarten auf Basis der kommenden Chips von nVidia vorstellen. Die ersten Spezifikationen, Ausstattungsmerkmale, Verpackungsdesigns, Preise und voraussichtlichen Verfügbarkeitstermine der GeForce4 Ti4600 und GeForce4 MX440 liegen uns bereits jetzt vor. Nur auf eine tatsächliche Leistungsbestimmung werden wir noch ein bißchen warten müssen.

Anzeige

Die MSI-Grafikkarte mit dem neuen High-End-Grafikprozessor (GPU) NV25 von nVidia wird G4Ti4600 heißen. Der Chiptakt liegt bei 300 MHz, die 128MB DDR SDRAM laufen sogar mit 330 MHz (durch DDR-Verfahren spricht man auch von 660 MHz).
Die MSI G4MX440 ist dagegen mit der NV17 GPU und 64MB DDR SDRAM ausgestattet. Chip und Speicher takten mit 270 MHz bzw. 200 MHz (durch DDR effektiv 400 MHz).
Beide Chips und Karten bieten die neuen Features von nVidia namens “Lightspeed Memory Architecture II“, “Accuview Antialiasing“ und die neue Dual-Monitor-Unterstützung “nView“. Was diese in der Praxis zu leisten vermögen, ist noch unbekannt.
Hier eine kleine Übersicht über einige technische Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser Karten und Chips:

GeForce4 Ti4600 GeForce4 MX440
Kern: NV25 NV17
Fertigungsprozess: 0,13 Micron 0,15 Micron
Chiptakt: 300 MHz 270 MHz
Speichertakt: 660 MHz 400 MHz
Schnittstelle: AGP 8x AGP 4x
Lightspeed Memory Architektur: 2te Generation 2te Generation
Vertex Pipelines: 2 1
Pixel Shader: ja nein
Vertex Shader: ja ja
Shadow Buffer: ja ja
DirectX: DX 8.1 DX 7 / DX 8

Da AGP 8x abwärtskompatibel zu AGP 4x ist, braucht man sich als Besitzer eines aktuellen Mainboards keine Sorgen darüber machen, dass eine GeForce4 Ti4600 nicht darin laufen würde. Ob zukünftige AGP 8x Boards allerdings einen Leistungsvorsprung gegenüber AGP 4x haben werden, scheint zum derzeitigen Zeitpunkt zumindest fraglich.
Ansonsten ist interessant zu bemerken, dass die GeForce4 MX440 zwar viele Features des High-End-Chips besitzt, aber des Pixel Shaders und einer Vertex Pipeline beraubt wurde, damit der Unterschied nicht ’nur‘ in den Taktfrequenzen zu finden ist.
nVidia wird am 6.2. neben diesen beiden Chip-Varianten noch weitere Modelle vorstellen, das war ja schon desöfteren durchgedrungen. Die Unterschiede zu den hier beschriebenen Spezifikationen werden aber aller Wahrscheinlichkeit nur noch in den Taktfrequenzen von Chip und Speicher liegen.

Die beiden genannten Grafikkarten von MSI werden übrigens mit einem umfangreichen und hochwertigen Software-Sortiment ausgestattet sein. Neben den Standard-Beilagen wie Software-DVD-Player und Videobearbeitungsprogrammen gibt es drei Vollversionen recht aktueller Spiele: AquaNox, No One Lives Forever und Sacrifice.
Die MSI G4Ti4600-VTD mit DVI-Ausgang, Video-In und TV-Out soll ab Anfang März zu einem Preis von 499€ verfügbar sein.
Schon Mitte Februar darf man mit den G4MX440 Grafikkarten rechnen. Die Preise für die G4MX440-T mit TV-Ausgang und die G4MX440-VTP mit “Dual-VGA-Output“, Video-In sowie TV-Out liegen bei etwa 160€ bzw. 170€.

MSI G4Ti4600 Box
MSI G4MX440 Box

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.