Speicherhersteller uneinig

Gibt es einen Industriestandard für 400MHz DDR-I oder erst für DDR-II?

Auf der in den letzten Tagen abgehaltenen JEDEX-Konferenz der Halbleiter-Industrie zeigte sich, dass die Speicherhersteller uneinig sind über das Interesse an 400MHz DDR SDRAM Modulen. In den letzten Wochen hatte zunächst Samsung und kurze Zeit später Micron schon die Verfügbarkeit entsprechender Muster angekündigt. Es steht allerdings noch nicht fest, ob es für 400MHz DDR-I einen festgelegten Industriestandard geben wird. Die anderen großen DRAM-Hersteller wie Elpida, Hynix und Infineon planen nämlich keine 400MHz DDR-Speicher nach dem bisher üblichen DDR-I Standard. Sie sehen die Geschwindigkeit von 400MHz erst bei den DDR-II Speichern, deren Produktion aber wohl erst Anfang 2004 beginnen wird.

Anzeige

Die JEDEC, ein Zusammenschluss von über 100 verschiedenen Hardware-Firmen mit der Hauptaufgabe der Festlegung von Industriestandards, hat erst kürzlich die 333MHz Version von DDR SDRAM standardisiert (PC2700). Auf der JEDEX-Konferenz nun wollte sich ein Sprecher der JEDEC nicht festlegen, ob man auch einen Standard für 400MHz DDR SDRAM ratifizieren wird oder nicht. Dies dürfte den Vorreitern Samsung und Micron nicht gefallen.

DDR333 wird zwar von den taiwanesischen Chipsatzherstellern wie VIA (KT333, P4X333) und SiS (SiS745, SiS645) schon unterstützt, aber der Markt für den schnelleren Speicher wird noch eine Weile brauchen, bis er sich entwickelt. Schon vor einiger Zeit waren Zweifel angemeldet worden, dass DDR333 noch in diesem Jahr zum Mainstream-Speicher wird.

Obwohl die Chipsätze für DDR400 von VIA und SiS angeblich bereits in den Startlöchern stehen, ist die Nachfolge von DDR333 ungeklärt – 400MHz DDR-I oder DDR-II. Angesichts der Tatsache, dass die JEDEC momentan an der Standardisierung von DDR-II arbeitet und der abwartenden Haltung der meisten Hersteller (außer Samsung und Micron), spricht einiges gegen 400MHz DDR-I.

In diesem Monat will die JEDEC die DDR-II Spezifikation abschließen. Ein Standard für die Speichermodule soll im September folgen.
Nach der aktuellen Roadmap sind für DDR-II Speichermodule Taktfrequenzen von 400, 533 und 667 MHz geplant. Für High-End Grafikkarten soll es DDR-II Speicher für 800 und 1000 MHz geben.

Nach Angaben der Speicherhersteller werden die ersten Muster von 1,8V DDR-II im ersten oder zweiten Quartal nächsten Jahres verfügbar sein. Die Massenproduktion dürfte Anfang 2004 starten.

Auf der JEDEX-Konferenz wurde auch schon über DDR-III gesprochen. Die Entwicklung dieses kommenden Standards dürfte in 2004 beginnen. Ein Mitarbeiter von Elpida, dem DRAM-Joint-Venture von Hitachi und NEC, sagte, dass DDR-III wieder weniger Spannung benötigen wird: von anfangs 1,5V bis vermutlich 1,2V in 2006.

DDR-II Prototyp
DDR Roadmap von Micron

Quelle: Silicon Strategies

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.