ELSA liefert GeForce4-Karten aus

GLADIAC 925VIVO kostet in Japan €567

Als ELSA die eigene GeForce4-Produktlinie ankündigte, war noch nicht klar, ob die Karten überhaupt jemals produziert werden. Der insolventen Firma fehlte das Geld, um die teuren Karten herstellen lassen zu können. In der Zwischenzeit wurde der Aachener Firma jedoch ein Übergangskredit gewährt, mit dem die notwendigsten Ausgaben zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes finanziert werden sollen. Dennoch liess ELSA auf der Cebit durchblicken, dass wohl nicht alle angekündigten GeForce4 ausgeliefert werden können.

Anzeige
Kürzlich gab es dann auch noch Berichte, nach denen PNY am Kauf der Grafikkartenlinie des deutschen Unternehmens interessiert sei. Das macht durchaus Sinn. Der amerikanische Hersteller ist in Europa noch völlig unbekannt, möchte hier aber schnell Fuß fassen. Der Aufkauf der populären Marke Gladiac könnte den Markteinstieg für PNY sehr erleichtern.
Wie man sieht, war die Zukunft der ELSA-Grafikkarten bis heute völlig offen.

Jetzt tauchen in Japan jedoch erste GLADIAC 925VIVO auf. Die in der üblichen Retailpackung erhältlichen GeForce4 Ti4600 sollen umgerechnet stolze €567 kosten. Ob ELSA auch in Deutschland solche Preise verlangt bzw. die Karten überhaupt in Deutschland verkauft, bleibt abzuwarten. Die Chancen, dass die Karten auch in Deutschland erhältlich sein werden, stehen zumindest schon einmal besser als noch vor wenigen Tagen.

ELSA Gladiac 925VIVO

Quelle: AKIBA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.