TerraTec nun auch mit Grafikkarten

Deutscher Multimedia-Spezialist fasst Fuß im Grafikkartenmarkt

Immer wenn man denkt, es könne nichts Neues mehr geben, wird man eines Besseren belehrt :). So hat sich der Nettetaler Mulitmediaspezialist TerraTec dazu entschieden, nun auch in den Grafikkartenmarkt einzusteigen. Das wurde jüngst in einer Pressemitteilung angekündigt. In Nettetal hat man sich für die Grafikchips von NVIDIA entschieden. Nachdem mit Elsa NVIDIA ein wichtiger Hersteller in Europa ausgefallen ist, wird sich nun die Lücke durch TerraTec wieder füllen, so hofft man. Entsprechend äußert sich Joe Gorfinkle, General Manager NVIDIA Europa, zum Einstieg TerraTecs: „TerraTec ist ein Top-Brand – mit ausgezeichneter Platzierung im deutschsprachigen Retail-Markt. Ich bin von einer exzellenten Kooperation mit TerraTec in der Zukunft überzeugt und glaube, dass sie sich zu einem der wichtigsten Partner für uns in Europa entwickeln können.“ Basierend auf den GeForce4 Chips werden am Niederrhein folgende Grafiksysteme vom Band rollen: Mystify 4600 (basierend auf dem NVIDIA Titanium 4600), Mystify 4200 (Titanium 4200), Mystify 440 (MX 440) und Mystify 420 (MX 420).

Anzeige

Als Preise für die Grafikkarten werden folgende empfohlenen Verkaufspreise von TerraTec angegeben: Die Mystify 4600 wird bei 379,- €, die Mystify 4200 bei 199,- €, die Mystify 440 bei 109,- € und die Mystify 420 bei 100,- € liegen. Nähere Details zu den einzelnen Karten könnt ihr der Pressemitteilung von TerraTec entnehmen. Allerdings scheint es hier noch keine Karten mit dem von NVIDIA neu eingeführten AGP8X Standard zu geben. Vor allem aber möchte man bei TerraTec Gas geben und die Karten so schnell wie möglich in die Läden bringen. Anscheinend kann man bereits im Oktober mit den Karten rechnen. „Wir werden ein sehr aggressives ‚Time-to-Market‘ realisieren. Und sehr wichtig für den Handel: im Grafikkkarten-Sektor ist es unser erklärtes Ziel, eine Eigenmarkenstrategie zu fahren“ so Dirk Schunk, Leiter des Projektmanagement-Teams. Das unterstreicht auch seine Aussage, dass man nicht nur plump das NIVIDIA Referenzdesign für die Karten übernehmen will, sondern ein eigenes Design der PBCs (Printed Board Circuit) in die Regale stellen möchte. Erst einmal werden die Karten nur in Deutschland erhältlich sein, doch eine europaweite Expansion ist auf jeden Fall geplant. „Gezielt bauen wir uns hier ein weiteres Standbein auf. In absehbarer Zeit wollen wir eine feste Größe im Grafikkartengeschäft im deutschsprachigen Raum sein“ sagt TerraTec-Geschäftsführer Heiko Meertz. Auf jeden Fall hat man sich viel vorgenommen, ist aber guter Dinge, was das Erreichen der Ziele angeht. Sicherlich wird das kein Zuckerschlecken werden, denn der Grafikkartenmarkt ist sehr hart umkämpft. In naher Zukunft werden wir aber sicher mehr zu den Erfolgen und zur Qualität der neuen Karten sagen können. Es wäre jetzt falsch, den Bär auszunehmen, bevor er erlegt ist :).

Quelle: TerraTec Presseinfo

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.