nVidia kritisiert 3DMark03

Neuer Benchmark hat angeblich nichts mit realen Spielen zu tun

Spezielle Benchmarkprogramme sehen sich immer einer mehr oder weniger heftigen Kritik ausgesetzt. Dies ist beim gestern veröffentlichten 3DMark03 von Futuremark nicht anders. Allerdings kommt die Ablehnung dieses Mal aus einer unerwarteten Ecke, nämlich von nVidia. Die kalifornischen Grafikchipspezialisten unterstützen nach eigenen Angaben die Verwendung des 3DMark03 als “Gamer’s Benchmark“ ausdrücklich nicht. Das Programm würde nicht die Art und Weise repräsentieren, wie Spiele heutzutage entwickelt werden. Man sollte es deshalb eher als Demo bezeichnen denn als Benchmark.

Anzeige
Interessanterweise wurden ältere Versionen des 3DMark gerade wegen ihrer angeblichen Bevorzugung von Grafikkarten mit nVidia-Chips kritisiert. Nachdem ATI mit der Radeon 9700 Pro im letzten Herbst erstmals nVidia die Leistungskrone entreissen konnte (und bis heute praktisch nicht abgegeben hat), scheinen sich nun auch bei der Bevorzugung von Benchmarks die Anzeichen umzukehren.

Aki Jarvilehto von Futuremark bezog gegenüber Gamespot auf die Kritik von Futuremark wie folgt Stellung: “Wir haben die vergangenen 18 Monate daran gearbeitet, den 3DMark 2003 zu einem akkuraten und objektiven Benchmark zu machen. nVidia war einer unserer Beta-Partner bis Dezember und es ist nicht unsere Sache zu kommentieren, warum sie sich aus dem Programm zurückgezogen haben. Nachdem wir fast zwei Jahr mit allen führenden Herstellern an diesem Projekt gearbeitet haben, glauben wir fest daran, dass 3DMark 2003 die Spiele-Leistung moderner 3D-Beschleuniger exakt widerspiegelt.“

Der 3DMark03 besteht wie sein Vorgänger 3DMark2001(SE) aus einer Reihe von Einzeltests, von denen aber nur die vier Game-Tests für das Gesamtergebnis berücksichtigt werden. Das erste Game – “Wings of Fury“ – ist eine DirectX7-basierte Flugsimulationsszene in großer Höhe mit einem Luftkampf von Bombern und Jägern aus dem 2. Weltkrieg. Das zweite und dritte Game – die Weltraum-Action “Battle of Proxycon“ und die Rollenspielszene “Trolls Lair“ – benötigen mindestens eine DirectX8-kompatible Grafikkarte wie eine GeForce3 oder eine Radeon 8500. Der Unterschied zwischen diesen beiden Tests liegt vor allem in der Darstellung der Haare der Heldin in Game3. Statt das Haar mit Pixel-Effekten zu simulieren, wird jede Strähne geometrisch generiert und folgt den normalen physischen Gesetzen wie z.B. der Schwerkraft. Der letzte Game-Test – “Mother Nature“ – ist eine Weiterentwicklung der Nature-Szene des 3DMark2001 und benötigt eine DirectX9-kompatible Grafikkarte, ist also derzeit nur mit einer Radeon 9500 oder einer 9700 abzuspielen.
Das Gesamtergebnis des 3DMark03 setzt sich dann nach folgender Formel zusammen:

3DMark03 score =
(Game Test 1 frame-rate x 7.3) +
(Game Test 2 frame-rate x 37) +
(Game Test 3 frame-rate x 47.1) +
(Game Test 4 frame-rate x 38.7)

Auf den ersten Blick sehen die Multiplikatoren der einzelnen Tests wie zufällig aus, aber laut Futuremark wurden sie nach einer Reihe von Tests auf High-End Systemen gezielt ausgewählt. Auf diese Weise ist der Nature-Test mit 20% gewichtet, während die ersten drei Game-Tests gleichverteilt die restlichen 80% unter sich ausmachen. Das Ziel war, dass ein heutiges Top-System mit DX9-Grafikkarte eine Punktzahl von etwa 5000 insgesamt erreicht. Auch bei der erstmaligen Veröffentlichung des 3DMark2001 Anfang 2001 waren 5000 Punkte (mit den ersten GeForce3-Karten) ein Top-Wert.
Allerdings sind die Unterschiede zwischen DX9- und DX8-Karten im 3DMark03 extrem groß, wie sie zumindest derzeit in der Praxis, d.h. in modernen Spielen, nicht nachvollziehbar sind. Während GeForce4 Ti4600 Besitzer auch mit Prozessoren über 2.5 GHz kaum über 2000 Punkte hinauskommen, erreicht eine einfache Radeon 9500 selbst auf einem 1-GHz-System schon 2500 Punkte. Ob uns diese Situation in künftigen Games tatsächlich erwartet, scheint zumindest fraglich.
Die Kollegen von ComputerBase haben übrigens eine ganze Reihe von Vergleichsergebnissen veröffentlicht, anhand derer das gut zu erkennnen ist.
Wer mehr über den 3DMark03 erfahren will, findet eine ausführliche (Englisch-sprachige) Beschreibung der Tests und Techniken bei Beyond3D.

3DMark03 - Game 1 - Wings of Fury
3DMark03 - Game 2 - Battle of Proxycon
3DMark03 - Game 3 - Trolls Lair
3DMark03 - Game 3 - Trolls Lair
3DMark03 - Game 4 - Mother Nature
3DMark03 - Game 4 - Mother Nature

Quelle: HotHardware.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.