Intel verschiebt neuen Chipsatz

High-End Chipset Springdale für den Pentium 4 angeblich 8 Tage später

Auf die während der CeBIT von praktisch jedem Mainboard-Hersteller ausgestellten Platinen mit Intels Springdale Chipsatz werden wir nach heutigen Berichten aus Taiwan noch etwas warten müssen. Die offizielle Einführung dieses Dual-Channel DDR SDRAM Chipsets für Pentium 4 Prozessoren soll angeblich nicht am 12., sondern am 20. Mai stattfinden. Grund für diese leichte Verschiebung sei die Bitte der Intel-Partner nach etwas mehr Zeit. Die Hersteller fürchten offenbar Liefer- und Nachschubschwierigkeiten aufgrund des Krieges im Irak.

Anzeige

Da es sich um keine technischen Probleme handelt und die Verzögerung nur wenige Tage beträgt, werden keine Auswirkungen auf Umsätze und Verkaufszahlen erwartet. Angeblich sind die Mainboard-Hersteller sogar optimistisch, dass diese neues Produkt das traditionell eher schwache zweite Quartal deutlich beleben könnte.
Nichtsdestotrotz dürfte ein sich hinziehender Irak-Krieg das Geschäft negativ beeinflussen. Sollte der Konflikt allerdings schnell beendet sein, rechnet man mit nachlassender Kaufzurückhaltung, insbesondere in den USA.

Springdale Präsentation auf dem Intel Developer Forum, Februar 2003

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.