Vorstellung des NV35 im Mai?

Entsprechende Grafikkarten angeblich schon Ende Mai oder Anfang Juni

Nach Berichten in taiwanesischen Medien soll nVidia die nächste Generation seiner Grafikchips, den NV35, im nächsten Monat offiziell ankündigen. Anders als beim NV30 alias GeForce FX 5800 (Ultra) sollen dieses Mal entsprechende Grafikkarten schon kurze Zeit danach erhältlich sein.

Anzeige
Geht man von der ebenfalls nur als Gerücht kursierenden Annahme aus, dass der NV35 im Februar sein “Tapeout“ bekam, so könnte man tatsächlich von einer Verfügbarkeit frühestens Ende Mai oder Anfang Juni ausgehen. Üblicherweise benötigt nVidia nach dem “Tapeout“, der endgültigen Spezifikation des Chips vor dem Start der Produktion, noch etwa 100 Tage bis zum Start der Massenfertigung.

Inzwischen geht man übrigens davon aus, dass der NV35 doch nicht von IBM in den USA, sondern noch von TSMC in Taiwan produziert wird. Nach der Bekanntgabe der Kooperation von nVidia und IBM war zunächst vermutet worden, dass der nächste Grafikchip bereits dort hergestellt wird. Da die Produktion in East Fishkill im Bundesstaat New York aber erst im Sommer aufgenommen wird, käme dies für den NV35 zu spät. Vermutlich wird also der nächste High-End Chip (NV40?) von IBM übernommen.

Genaue und sichere Informationen gibt es zum NV35 natürlich noch kaum. Sicher scheint nur, dass der neue Grafikchip einen 256bit breiten Speicherbus und DDR-I SDRAM bekommt – wie schon der ATI R300 (Radeon 9700, 9500 Pro) und der R350 (Radeon 9800). Die Performance des NV30 bzw. der GeForce FX 5800 Karten leidet trotz hoher Taktfrequenzen und DDR-II SDRAM wohl doch zu sehr an dem 128bit Speicherbus.

Dawn-Bus

Quelle: x-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.