Linux Hardware News

Scitech SNAP-Treiber, WineX 3.0 Final, nForce-Treiber und wieder Knoppix

nVidia hat eine neue Version seiner nForce-Treiber für Linux herausgebracht. Es gibt nun SPDIF-Unterstützung und einige Bugfixes.

Anzeige
Mit der SNAP Technologie von ScitechSoft sollen häufige Treiberinstallationen und Anpassungen der Vergangenheit angehören. Ein Beta-Programm zum Testen der SNAP-Treiber für Linux wurde kürzlich gestartet. Die SNAP-Treiber sind nur für 2D und sollen nahezu Plattform-unabhängig sein und einige besondere Features enthalten, zum Beispiel volle Plug and Play Kompatibilität – neue oder geänderte Hardware wird automatisch erkannt und konfiguriert (da der Treiber gleich 200 verschiedene Chipsätze unterstützt). Zudem soll mit diesen Treibern ein Update des Basissystems (z.B. von Xfree86) nicht mehr nötig sein wenn brandneue Hardware eingebaut wird. Die Treiber werden aber vorraussichtlich nicht kostenlos sein, sie zielen aber auch eher auf Geschäftskunden wie beispielsweise Systemadministratoren ab.

WineX ist auch nicht kostenlos (zumindest nicht wirklich). Die Implementierung von DirectX für Linux ist nun in der lange erwarteten 3.0 Final erschienen. Mit diesem Release wird die Liste der unterstützten Spiele nochmals länger. Neue Features sind ein grafisches Front-End, das nicht nur ermöglicht, verschiedene Versionen von WineX zugleich auf einer Maschine zu installieren (da manche Spiele nur mit älteren Versionen von WineX laufen), sondern auch Kommandozeilenarbeit abnehmen soll, um Neulingen den Einstieg zu erleichtern. Auch Hardware-beschleunigte Vertex Shader gibt es jetzt, allerdings nur für nVidia-Karten. Neu ist auch Unterstützung für Texture und Cube Mapping, diverse Force Feedback Joysticks und neue Versionen von Kopierschutztechniken wie SecuRom und SafeDisc. Zu haben ist WineX vorkompiliert im .rpm, .deb oder .tar.gz Format für Leute, die ein Transgaming Abo abgeschlossen haben (Kosten $5 pro Monat). Eine kostenlose Version zum selbst kompilieren ist über CVS verfügbar. Diese Version kommt allerdings ohne die von Dritten lizensierten, proprietären Anti-Kopierschutz Mechanismen.
Natürlich gibt es auch diese Woche wieder Neues von Knoppix. Leute, die Probleme mit ihrer Soundkarte unter Knoppix haben oder keinen Sound brauchen, können ihn nun am Boot Prompt manuell ausschalten. Das Mausprotokoll wird nun grundsätzlich automatisch bestimmt und die automatische Konfiguration sucht von nun an immer nach SCSI-Controllern.

Quelle: E-Mail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.