ATI repariert Catalyst-Treiber

Zwei ''Hotfixes'' für OpenGL mit Radeon 9100 und NeverWinter Nights Spiel

Vor einer Woche veröffentlichte ATI Technologies den neuen Catalyst 3.5 Treiber für Grafikkarten mit ihren Chips. Diese Version enthält allerdings zwei Fehler, die ATI für so schwerwiegend hält, dass man mittlerweile eine weitere Version nachgeschoben hat, die zwei sogenannte “Hotfixes“ enthält und diese Probleme umgeht. Dabei handelt es sich zum Einen um die fehlende OpenGL-Beschleunigung beim Einsatz einer Radeon 9100 Grafikkarte und zum Anderen um Bildfehler und -flackern im Spiel NeverWinter Nights von BioWare. Letzteres könnte auch andere OpenGL-Games betreffen.

Anzeige
In der nächsten offiziellen Version der Catalyst-Treiber sollen diese Probleme behoben sein. In der Zwischenzeit bietet ATI eine überarbeitete Beta-Version des aktuellen Treibers an, mit der diese Fehler umgangen werden können. Weitere Informationen dazu bietet ATI hier und hier an.

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.