865PE Chipsatz weiter PAT-fähig

Intel weist Gerüchte über Verhinderung der PAT-Aktivierung zurück

Im Juni trumpften einige Hersteller mit einem neuen Feature für ihre Pentium 4 Mainboards mit Intel 865PE Chipsatz (Springdale) auf, das eine Optimierung des Speicherzugriffs versprach (Hartware.net berichtete). Im Grunde steckte dahinter nichts anderes als die von Intel eigentlich nur für den 875P Chipsatz vorgesehene “Performance Acceleration Technology“ (PAT). Bereits damals gingen erste Gerüchte herum, dass der Hersteller zukünftig die Aktivierung der PAT beim billigeren 865PE unmöglich machen wolle, um die Verkaufszahlen des 875P nicht zu beeinträchtigen. Dies hat ein Intel-Sprecher aber jetzt gegenüber der Zeitschrift PC Games Hardware zurückgewiesen. “Wir planen keine BIOS-Einschränkungen“, heißt es. Das Magazin weiter: “Eine hardwareseitige Sperre sei zwar möglich, doch dafür sehe Intel keinen Bedarf.“

Anzeige

Quelle: PC Games Hardware

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.