AMD steigert Marktanteil leicht

Marktanteile bei CPUs verschieben sich im Jahresvergleich nur ganz wenig

In einem offenbar sich erholenden Markt von Desktop-, Server- und Notebook-Prozessoren konnte AMD seine Anteile in den letzten zwölf Monaten ganz leicht steigern, während Intel etwas zurückfiel. Der Marktanteil von AMD lag im zweiten Quartal diesen Jahres bei 15,7 Prozent und damit 0,1% höher als im zum Vergleich herangezogenen zweiten Quartal des Vorjahres. Dies berichtet das US-amerikanische Marktforschungsunternehmen Mercury Reseach. Marktführer Intel musste dagegen im gleichen Zeitraum einen Rückgang der Marktanteile um 0,3% auf 82.5 Prozent verzeichnen.

Anzeige

Im Vergleich mit dem ersten Quartal sieht es allerdings genau umgekehrt aus. Von Anfang des Jahres bis jetzt fiel der Marktanteil von AMD von 16,6% auf 15,7%. Intel konnte sich in dieser Zeit von 81,7% auf 82,5% steigern. Außerdem ist zu berücksichtigen, dass AMD von Mitte 2001 bis Mitte 2002 satte 6% Marktanteil an Intel abgeben musste. Die Lage sah für AMD also schon mal deutlich besser aus im Konkurrenzkampf mit Intel.

Die Marktforscher heben außerdem hervor, dass sich der Gesamtmarkt für PC-Prozessoren – unabhängig vom Hersteller – aus seiner Talsohle zu bewegen scheint. Zwar lagen die Zahlen ausgelieferter CPUs im zweiten Quartal noch unter dem Normalwert, aber es wurde ein neuer Rekord bei den verkauften Mobil-Komponenten wie Notebook-Prozessoren erreicht. “Es gibt einige Anzeichen, dass das dritte und vierte Quartal wie üblich von Wachstum geprägt sein wird – und es dürften gute Wachstumsquartale werden“, meinte Dean Carron, Analyst von Mercury Reseach.

Quelle: CNET News.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.