Arctic Cooling 4Pro TC – doch so cool? - Seite 7

Anzeige

Kühlleistung

Eine regelrechte Überraschung legte das Kühlverhalten des Arctic Cooling 4Pro TC an den Tag. Die obligatorische Belastungszeit von gut 14 Minuten unter Last ließen diesen weitgehend kalt. Geht man von etwa 5°C höheren Raumtemperaturen gegenüber den Tests von anderen Kandidaten aus, wäre unter hochsommerlichen Belastungen sicherlich das Aus bereits innerhalb der normalen Testphase bei ca. 74°C erfolgt. Vergleichbar ist die Kühlleistung und die Geräuschkulisse mit dem Verax Kühler. Bedenkt man allerdings die reine Aluminiumbasis des AC 4Pro TC gegenüber der Hybridvariante des Verax, ist das eine mehr als respektable Leistung. Es hat schon seinen Grund, warum wir unsere Testplattformen ca. 4 Stunden in Betrieb halten und dann erst die Belastungstests vollziehen. Insbesondere Aluminium-, aber auch Hybridkühler erreichen erst viel später die volle Wärmesättigung gegenüber Kupferkühlern. Daher sind diese anfänglich oftmals als recht kühl auszulesen, welches sich jedoch sukzessive steigert. Die Freigabe bis über 3,06 GHz ist erstmals für uns bei einem Arctic Cooling Produkt voll und ganz zu bestätigen.

Pentium 4 Silent-Kühler Testwerte
Es werden – mit Ausnahme des Heatlane Zen Passiv-Kühlers – alle aktuellen aktiv ventilierten Testkühlern derzeit ausnahmslos mit Messungen auf der übertakteten Plattform aufgeführt, welche mit ca. 90 Watt Wärmeverlustleistung (WVL) nahe derer von zukünftigen Intel CPUs liegen dürfte. Die Angaben der Heatlane mit Fan basieren auf den aktivierten Netzteillüfter des Antec True Power 430 Watt Modells bzw. ohne aktive Netzteilventilierung.

Kühlleistung

Sortierung nach besten Load Differenzwert (DW = DIE Temp CPU abzgl. Raumtemp.)

Messungen mit Pentium 4 Northwood 2,53 GHz VCore 1,5V ca. 61W WVL

Kühler-Modell DW
Load
100%
CPU-Last
Raum-
temperatur
Fan UPM
real
Heatlane Zen mit NT-Fan 42,8°C 70,0°C 27,2°C ca. 1800
Heatlane Zen 56,8°C 84,0°C 27,2°C 0
Heatlane Zen falsch montiert 74,5°C 100,0°C 26,5°C Absturz

Messungen mit Pentium 4 overclocked 2,94 GHz VCore 1,7V ca. 90W WVL

Kühler-Modell * DW
Load
100%
CPU-Last
Raum-
temperatur
Fan UPM
real
TR Heatpipe SP-94 Delta EHE 24,2°C 50,0°C 25,8°C 5950
TR Heatpipe SP-94 Papst 26dB 30,1°C 61,0°C 30,9°C 2710
Zalman CNPS7000A-Cu 12V 30,2°C 61,0°C 30,8°C 2480
Akust P4 Supertube 12V 31,2°C 57,0°C 25,8°C 3370
Zalman CNPS7000A-Cu 7V 33,2°C 64,0°C 30,8°C 1650
TR Heatpipe SP-94 Papst 19dB 33,4°C 64,0°C 30,6°C 2149
TR SLK-947 Sample Papst 26dB 33,6°C 59,0°C 25,4°C 2676
Thermaltake Spark 7+ 12V 36,1°C 67,0°C 30,9°C 5820
TR SLK-947 Sample Papst 19dB 36,3°C 62,0°C 25,7°C 2160
Akust P4 Supertube 5V 39,2°C 65,0°C 25,8°C 2149
Kamakaze 12V 39,5°C 63,0°C 23,5°C 3358
Arctic Super Silent 4Pro TC Therm 42,5°C 67,0°C 24,5°C 3100
TR SLK-947 Sample Papst 12dB 46,0°C 71,0°C 25,0°C 2160
TR Heatpipe SP-94 Papst 12dB 52,5°C 76,0°C 24,5°C 1560
Arctic Super Silent 4 TC 12V 29,7°C Kein Start
Zalman 7000A Cu 5V 30,8°C Absturz
Q-Link P4 T.M.D. 12V ca. 74°C 30,8°C Absturz
Verax P16Cu 12V ca. 74°C 30,0°C Absturz
CoolJag JAC362A 12V ca. 74°C 29,7°C Absturz
Intel Boxed Alu 12V ca. 77°C 30,0°C Absturz
Cooler Master Aero7 12V ca. 77°C 30,3°C Absturz
Cooler Master Aero7 5V 30,3°C Absturz
Thermaltake Spark 7+ 5V ca. 77°C 30,9°C Absturz
Kamakaze 7V ca. 74°C 23,3°C 2170 (Absturz)
Kamakaze 5V ca. 74°C 22,5°C Absturz
Heatlane Zen 26,5°C Absturz
Heatlane Zen mit NT-Fan 26,0°C Absturz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.