AMD beschränkt Athlon XP 2500+

Beliebte weil übertaktungsfreudige Barton-CPU nun mit festem Multiplikator

Der AMD Athlon XP 2500+ mit dem Barton-Kern, 512KB Level-2 Cache und 166 MHz FSB (Front Side Bus) ist in letzter Zeit bei Anwendern, die ihren PC aufrüsten oder selbst zusammenbauen, einer der beliebtesten Prozessoren. Gründe dafür sind der mit unter 100 Euro recht günstige Preis und die zumeist recht gute Übertaktbarkeit. Der mit realen 1833 MHz getaktete Athlon XP 2500+ erreicht oft 2200 MHz (oder mehr) und bietet dann die Leistung eines Athlon XP 3200+, der noch über 300 Euro kostet.

Anzeige
Nun scheint AMD den Overclockern das Leben aber etwas schwieriger machen zu wollen, denn es häufen sich Berichte darüber, dass der Barton 2500+ seit kurzem mit einem festen Multiplikator ausgestattet ist, der das Übertakten nur noch über den FSB ermöglicht.

Davon betroffen sind nach bisherigen Kenntnissen nur Athlon XP 2500+, die ab Kalenderwoche 39 produziert wurden, die also eine Kennung wie “AQ… 0339 …“ besitzen oder höhere Nummern. Allerdings gilt dies nicht für alle 2500er mit solchen Bezeichnungen! Offenbar sind auch CPUs ohne festen Multiplikator nach diesem Termin in den Handel gekommen. Allerdings scheint festzustehen, dass CPUs mit niedrigeren Nummern, die also vor der KW39 hergestellt wurden, keinen festen Multi haben. Wer sicher gehen will, braucht also ein älteres Exemplar.
Der Grund für diese Maßnahme ist angeblich ein sogenanntes “Remarking“ in diesem Sommer. Jemand hat sich wohl in größerem Umfang Athlon XP 2500+ besorgt, diese mit einem höheren Multiplikator sowie anderer Bezeichnung versehen und mit höherem Realtakt zu natürlich höheren Preisen wieder verkauft.
Konkurrent Intel liefert seine Prozessoren schon seit einigen Jahren mit einem festen Multiplikator aus – aus genau dem gleichen Grund.

Rein wirtschaftlich ist dieser Schritt absolut nachvollziehbar, gerade bei AMD, die seit dem zweiten Quartal 2001 keinen Gewinn mehr vorweisen können. Schließlich verlieren sie bei jedem Athlon XP, der statt als 3200+ nur als 2500+ verkauft wird, mehr als $200.

Auch wird das Overclocking des Athlon XP 2500+ durch einen festen Multi nicht gänzlich unterbunden. Schließlich bleibt weiterhin die Möglichkeit, den Prozessor über den FSB zu übertakten. Da diese CPU von Haus aus einen FSB von 166 MHz besitzt und moderne Mainboards 200 MHz FSB und mehr vorsehen, dürfte hier noch einiges an Spielraum bleiben.

AMD Athlon XP 2500+ ungelockt (KW31)
AMD Athlon XP 2500+ gelockt (KW41)

Quelle: Overclockers.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.