Günstige Pentium 4 bald knapp

Pentium 4 Prozessoren mit niedriger Taktfrequenz werden immer weniger

Nach Angaben taiwanesischer Mainboard-Hersteller und Chip-Großhändler sind die günstigeren Pentium 4 Prozessormodelle derzeit nur noch in geringen Stückzahlen im Handel erhältlich. Diese Situation soll sich mit der Markteinführung des in 90nm Prozesstechnologie gefertigten Prescott im zweiten Quartal sogar noch verschlechtern. Sobald der im Vergleich zum aktuellen Pentium 4 Northwood (130nm, 512KB L2-Cache) mit einem größeren (1 MB) L2-Cache ausgestattete Pentium 4 Prescott erhältlich ist, wird Intel angeblich die Auslieferung der P4-Modelle mit 533 MHz Front Side Bus weiter reduzieren, um den Absatz von Prescott-CPUs und High-End Northwoods zu forcieren.

Anzeige

Das Marketing von Intel konzentriert sich ja jetzt schon auf die Pentium 4 Prozessoren mit 800 MHz FSB. Allerdings soll die Nachfrage nach diesen Modellen bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben sein.
Insgesamt ist diese Entwicklung aber als normal einzustufen. Schließlich werden die bisherigen High-End Pentium 4 Prozessoren mit der Einführung neuer Modelle üblicherweise auch billiger und ersetzen dann die CPUs im Niedrigpreis-Bereich. Die nächste Preissenkung von Intel ist nach unseren Informationen übrigens für Mitte Februar angesetzt.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.