Intel Prescott verzögert sich?

Pentium 4 Prescott 3 GHz erst im April erhältlich? Intel dementiert

Nach einem Bericht aus Asien verzögert sich die Verfügbarkeit der in 90nm Prozesstechnologie gefertigtem Intel Prescott CPUs mit 3 GHz oder mehr bis April. Dies würde aus Quellen bei taiwanesischen Großhändlern hervor gehen. Diesen Angaben zufolge hätten die neuen, Anfang Februar offiziell vorgestellten Pentium 4 Modelle ursprünglich Mitte März eintreffen sollen. Aufgrund von begrenzter Produktionskapazität würde sich dies nun verschieben, was den Händlern allerdings nicht ungelegen kommt. So haben sie noch Zeit, ihre Bestände an High-End Pentium 4 Northwood Prozessoren (130nm) abzuverkaufen.

Anzeige

Die Situation bei den europäischen Online-Shops scheint die Verzögerung des Prescott zu bestätigen. Dort ist fast überall maximal das 2.8 GHz Modell erhältlich. Die 90nm Pentium 4 mit 3 GHz und mehr sind dagegen noch nicht lieferbar.
Die Begründung der limitierten Herstellungskapazität verwundert dagegen etwas, denn schließlich läuft die 90nm Fertigung bei Intel schon in mehreren Fabrikationsstätten. Ob es an zu hohen Ausschussquoten oder eventuell doch an zu heißen Prozessoren liegt, ist reine Spekulation.

Nachtrag:
Auf Anfrage von Hartware.net stellte Intel klar, dass “Prescott CPUs definitiv seit Einführung Anfang Februar in Stückzahlen bis 3,2 GHz verfügbar sind“. Man gab aber zu, dass es “wie immer beim Übergang von einer Herstellungstechnik zu anderen (130nm auf 90nm) Engpässe in Teilen des Marktes“ gibt. Intel bemühe sich aber, “diese so gering wie möglich zu halten und allen Kunden bestmögliche Verfügbarkeit zu gewährleisten“.
Außerdem wurde nochmals – wie in der ursprünglichen Pressemitteilung – bestätigt, dass “die Variante mit 3,4 GHz noch im ersten Quartal verfügbar“ sein wird.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.