Details zur GeForce 6600 (GT)

Bilder, Infos und Benchmarks von nVidias neuer Mainstream-Grafikkarte

Noch vor der gestern angekündigten offiziellen Vorstellung sind weitere und genauere Informationen über nVidias neue Grafiklösung für den Mainstream-Bereich aufgetaucht. Der NV43 Grafikchip mit acht Pipelines soll auf der GeForce 6600 GT mit 500 MHz takten und damit höher liegen als zunächst erwartet. Der Speichertakt wurde noch nicht genannt. Die GDDR3 SDRAM Chips des Referenzmodells verfügen aber über eine Zugriffszeit von 2.0ns, sind also für 500 MHz geeignet. Der Speicher (128MB) ist wohl doch nicht über eine 256bit breite Schnittstelle angebunden, sondern nur über ein 128bit Interface – wie bei Mainstream-Karten derzeit üblich.

Anzeige

Angeblich erzielte die GeForce 6600 GT als PCI Express Version auf einem System mit Pentium 4 3.2 GHz Prozessor einen 3DMark03 Score von rund 8000 Punkten. Damit wäre sie schneller als z.B. Radeon 9800 XT und GeForce 5950 Ultra.

Die “normale“ GeForce 6600 taktet etwas niedriger und ist noch mit DDR1 SDRAM Speicher ausgestattet. Der Chiptakt soll bei 300 MHz liegen. Die Speicherschnittstelle ist aber ebenfalls 128bit breit und auch die acht Pipelines sind wie bei der 6600 GT vorhanden.

Angeblich plant nVidia für die GeForce 6600 einen Preis von 149 US-Dollar und für die GeForce 6600 GT $199.
Diese neuen Grafikkarten werden im September im Handel erwartet.

GeForce 6600 GT (NV43) Referenzkarte
NV43 Grafikchips
GeForce 6600
GeForce 6600

Quelle: Elite Bastards

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.