Nachtrag zum Fall Elito-Epox

Deutsche Niederlassung verschwindet, Produkte gibts aber weiter

Vor ein paar Tagen berichteten wir noch von der Schließung der deutschen Niederlassung von Epox. Es war die Rede von der Trennung von der Elito-Epox GmbH und dass Epox seine Europageschäfte von den Niederlanden aus weiterführen wird. Heute wurde alles offiziell. Epox hat alle Anteile (50%) an der deutschen Elito-Epox mit Wirkung zum 3.9.04 übernommen. Die Geschäfte werden von der niederländischen Niederlassung oder von der Konzertzentrale in Taiwan direkt übernommen. Aus dem ehemaligen Namen wird Elito gestrichen und somit firmiert man in Deutschland auch nur mit Epox. Was alle weiteren Details angeht, so kann man nur zitieren: „Über die weiteren Details des Vertrages haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.“

Anzeige
Die Mitarbeiter der ehemaligen deutschen Niederlassung wenden sich neuen Betätigungsfeldern zu. Aus Elito (ohne Epox) wird die Elito Electronics GmbH, die fortan als offizieller Vertriebsrepräsentant Plantronics Headsets, Tastaturen der Fa. Keytronic, Kühllösungen der Firma Global Win und hochwertige Notebooktaschen der Firma CoLuCo vertritt. Seit Juni 2004 betreut das Unternehmen zudem die Zweigniederlassung der Firma batterylife AG. batterylife stellt ein Produkt zum Schutz und Regeneration von Li-Ionen Akkus her.
Dennoch soll die Schließung von Elto-Epox die Marke Epox nicht vom deutschen Markt verbannen. Laut den Angaben wird sich der Hersteller aus Taiwan nicht aus dem deutschen Markt zurückziehen und seine Produkte auch nach wie vor hier anbieten.

Quelle: E-Mail

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.