Neue Notebook-Grafik von ATI

Mobility Radeon X300 für Mainstream und X800 für High-End Gaming

Nach Mobility Radeon X600 im Juni und Mobility Radeon 9800 im Juli hat ATI Technologies gestern seine Serie von Grafikchips für Notebooks erneut erweitert. Mobility Radeon X300 (Codename M22) und Mobility Radeon X800 (M28) sind praktisch die mobilen Versionen der entsprechenden PCI Express Grafikkarten, die um Notebook-spezifische Features wie z.B. eine Stromspartechnologie erweitert wurden. Während der X300 eine Mainstream-Lösung für leichte und flache Laptops darstellt, soll der X800 seinen Weg in die sogenannten Desktop-Replacements finden und dem Anfang diesen Monats vorgestellten nVidia GeForce Go 6800 Konkurrenz machen.

Anzeige

Der Mobility Radeon X300 basiert auf der im Juni eingeführten Radeon X300 mit DirectX 9.0 Architektur und ist mit ebenfalls mit vier Pixel-Pipelines ausgestattet. Beim Mobility X300 führt ATI die im September erstmals proklamierte HyperMemory Technologie in die Praxis ein. Durch den schnelleren PCI Express Bus und die durch Double-Data Rate (DDR) mittlerweile schnelleren Speicherschnittstellen glaubt man bei ATI bei solchen Mainstream-Lösungen auf speziellen Grafikspeicher verzichten zu können. So ist der Mobility X300 neben Varianten mit 32MB und 64MB auch ganz ohne Grafik-RAM erhältlich.

Für den High-End Bereich und die Spiele-Enthusiasten bringt ATI den Mobility Radeon X800 auf den Markt. Dieser ist aufgrund höheren Stromverbrauchs und größerer Wärmeentwicklung natürlich weniger für ultra-portable Notebooks als für die sogenannten Desktop-Replacements geeignet, die üblicherweise zu dick und zu schwer fürs ständige Herumtragen sind. Mit DX9-Kompatibilität, 12 Pixel-Pipelines (wie bei der Radeon X800 Pro), 256bit Speicherschnittstelle und Unterstützung für bis zu 256MB GDDR3 SDRAM sollen insbesondere Notebooks mit großen Displays von hoher Gaming-Leistung profitieren. Laut ATI wird dabei der GeForce Go 6800 in den Schatten gestellt. Allerdings äußerte man sich noch nicht zu Taktraten.

Auch die Stromspartechnologie PowerPlay 5.0 von Mobility Radeon X300 und X800 ist auf PCI Express abgestimmt. Im Batteriebetrieb können die PCI Express Lanes von x16 auf x1 reduziert werden. Diese bei ATI “Dynamic Lane Count Switching“ (DLCS) genannte Technik soll im Vergleich mit dem Betrieb am Netz bis zu 30% weniger Strom verbrauchen.

Nach Angaben von ATI soll der Mobility Radeon X800 schon im nächsten Monat in Notebooks von z.B. Alienware erhältlich sein. Weitere Modelle von anderen Herstellern erwartet man in den folgenden Monaten. Gleiches gilt für den Mobility Radeon X300.

ATI Mobility Radeon X800
Performance von Mobility Radeon X800 und GeForce Go 6800 laut ATI

Quelle: ATI Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.