ASUS Dual-Chip GeForce 6600 GT

Nach Gigabyte bringt auch ASUS eine Dual-Chip Lösung: EN6600GT Dual

Die Meldung über die Gigabyte 3D1 Dual-Chip Grafikkarte mit zwei GeForce 6600 GT schlug im Dezember hohe Wellen. Wenn diese Ende Januar wie vorgesehen in den Handel kommt, könnte Gigabyte allerdings nicht allein mit einer solchen Lösung sein. In Taiwan sind jetzt Bilder der “ASUS EN6600GT Dual“ aufgetaucht, die ebenfalls zwei GeForce 6600 GT Chips auf einer PCI Express Grafikkarte vereint.

Anzeige

Obwohl beide Dual-VGA Modelle eine blaue Platine besitzen, sind sie doch ziemlich verschieden. Die ASUS EN6600GT Dual besitzt zwei DVI-Anschlüsse und einen S-Video Port, der auch Video-Eingang unterstützt. Überraschenderweise kann man wohl auch zwei Modelle der ASUS EN6600GT Dual in einem System betreiben. Ob dann auch der SLI-Modus möglich ist, bei dem sich die dann insgesamt vier Grafikchips die Last beim Bildaufbau teilen, ist allerdings noch nicht bekannt. Im Gegensatz zur Gigabyte 3D1 findet man auf der ASUS-Karte immerhin SLI-Kabel-ähnliche Anschlüsse…
Es ist noch offen, wann die ASUS EN6600GT Dual hierzulande erhältlich sein soll und wie hoch der Preis angesetzt ist. Außerdem darf man gespannt sein, ob ASUS ähnliche Einschränkungen wie Gigabyte macht, z.B. dass ein SLI-fähiges Mainboard verwendet werden muss. Die 3D1 Grafikkarte ist wohl nur mit dem GV-K8NXP-SLI Mainboard mit dem nForce4 Chipsatz für AMD Athlon 64 Prozessoren lauffähig und wird deshalb nur in Kombination mit dieser Platine verkauft (Preis für die Kombi: ca. 500 Euro). Intel-Anwender bleiben momentan deshalb noch außen vor.

ASUS EN6600GT Dual
Zwei GeForce 6600 GT Grafikchips auf der ASUS EN6600GT Dual
ASUS EN6600GT Dual
ASUS EN6600GT Dual mal zwei

Quelle: Digit-Life

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.