AMD wieder mit Verlusten

AMD64 CPUs erfolgreich - Defizitäre RAM-Sparte soll abgespalten werden

Wie im vierten Quartal letzten Jahres (Hartware.net berichtete) hat AMD auch im ersten Quartal 2005 einen Verlust verzeichnen müssen. In den ersten drei Monaten diesen Jahres ergab sich ein Netto-Verlust von 17 Millionen US-Dollar. Im Quartal zuvor lag das Ergebnis noch etwas schlechter (minus $30 Mio.), im üblicherweise zum Vergleich herangezogenen ersten Quartal des Vorjahres aber wurde noch ein Gewinn von $45 Mio. eingefahren.

Anzeige

Auch der Umsatz von $1227 Mio. insgesamt lag etwas niedriger als im ersten Quartal 2004 ($1236 Mio.) und im Quartal zuvor ($1263 Mio.).
Das relativ schwache Ergebnis ist auf enorme Verluste in der Flashspeicher-Sparte von AMD zurückzuführen. Betrachtet man nur das Prozessorgeschäft, würde AMD deutlich besser stehen. Robert J. Rivet, Chief Financial Officer, meinte dazu: “Im Geschäftsbereich Mikroprozessoren erzielten wir im ersten Quartal einen Rekordumsatz, obwohl dieses Quartal normalerweise saisonal bedingt schwach ist. Dabei stieg der Umsatz in allen Produktsegmenten.“ So haben sich die Verkaufszahlen von AMD Athlon 64 und Opteron CPUs im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres mehr als verdoppelt. Der Umsatz dieser Sparte erreichte damit ein neues Rekordhoch von $750 Mio. Das sind 3% mehr Umsatz als im Quartal zuvor und sogar 31% mehr als im ersten Quartal 2004. Der operative Gewinn der CPU-Gruppe von AMD lag bei immerhin $92 Mio.
Dieses positive Teilergebnis wird überschattet von den $110 Mio. Verlust, die die Flashspeicher-Gruppe von AMD im ersten Quartal 2005 hinnehmen musste. Zwar wurden die Stückzahlen verkaufter Flash-RAM-Chips gesteigert, durch ein Überangebot und hohen Preisdruck aber lagen die durchschnittlichen Verkaufspreise so niedrig, dass Umsatz und Gewinn deutlich zurückgingen. Der Umsatz des Geschäftsbereiches Memory bei AMD betrug $447 Mio. Das sind 29% weniger als im Vergleichsquartal 2004 und 11% weniger als im Quartal zuvor. Schon im vierten Quartal des letzten Jahres hatte man ein Minusergebnis von $39 Mio. eingefahren, das wurde jetzt nochmals unterboten.
AMD zieht daraus die Konsequenz. Die zusammen mit Fujitsu gehaltene Flash-RAM-Sparte mit dem Namen ‚Spansion‘ soll ausgegliedert und an die Börse gebracht werden. Angeblich soll dies 600 Millionen US-Dollar in die Kassen von AMD spülen. Ob diese Summe tatsächlich erreicht wird, darf aufgrund des derzeit defizitären Geschäfts bezweifelt werden. Nach Analystenmeinung muss das Angebot für potenzielle Aktionäre interessanter (= günstiger) werden.
AMD als reiner und profitabler Prozessorhersteller könnte für viele Investoren interessanter sein. Allerdings darf man nicht vergessen, dass auch die Flash-Speicher-Sparte mal sehr erfolgreich war. Noch im zweiten Quartal 2004 war dieser Bereich von AMD für mehr als die Hälfte der Einnahmen verantwortlich und mit $45 Mio. operativem Gewinn sehr profitabel. Das zweite Standbein Flash-RAM hat AMD auch schon durch schwere Zeiten des CPU-Geschäfts geholfen und würde nun zukünftig wegfallen.

Weitere Informationen zu AMDs aktuellem Quartalsergebnis sind der Pressemitteilung zu entnehmen.

Hier der Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung bei AMD und Intel seit der Jahrtausendwende:

Quartal Firma Umsatz Gewinn
1.2000 Intel $7993 Mio $2696 Mio
AMD $1092 Mio $189 Mio
2.2000 Intel $8300 Mio $3137 Mio
AMD $1170 Mio $207 Mio
3.2000 Intel $8731 Mio $2509 Mio
AMD $1207 Mio $219 Mio
4.2000 Intel $8702 Mio $2193 Mio
AMD $1175 Mio $178 Mio
1.2001 Intel $6677 Mio $485 Mio
AMD $1188 Mio $125 Mio
2.2001 Intel $6334 Mio $196 Mio
AMD $985 Mio $17,4 Mio
3.2001 Intel $6545 Mio $106 Mio
AMD $766 Mio -$187 Mio
4.2001 Intel $6983 Mio $504 Mio
AMD $952 Mio -$16 Mio
1.2002 Intel $
6781 Mio
$936 Mio
AMD $902 Mio -$9 Mio
2.2002 Intel $6319 Mio $446 Mio
AMD $600 Mio -$185 Mio
3.2002 Intel $6504 Mio $686 Mio
AMD $508 Mio -$254 Mio
4.2002 Intel $7160 Mio $1049 Mio
AMD $686 Mio -$855 Mio
1.2003 Intel $6751 Mio $915 Mio
AMD $715 Mio -$146 Mio
2.2003 Intel $6816 Mio $896 Mio
AMD $645 Mio -$140 Mio
3.2003 Intel $7833 Mio $1657 Mio
AMD $954 Mio -$31 Mio
4.2003 Intel $8741 Mio $2173 Mio
AMD $1206 Mio $43 Mio
1.2004 Intel $8091 Mio $1730 Mio
AMD $1236 Mio $45 Mio
2.2004 Intel $8049 Mio< /td>

$1757 Mio
AMD $1262 Mio $32 Mio
3.2004 Intel $8471 Mio $1906 Mio
AMD $1239 Mio $44 Mio
4.2004 Intel $9598 Mio $2123 Mio
AMD $1263 Mio -$30 Mio
1.2005 Intel
AMD $1227 Mio -$17 Mio

Konkurrent Intel wird sein finanzielles Ergebnis des ersten Quartals nächste Woche Dienstag bekanntgeben.

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.