Änderungen bei GeForce 7800 GT

Angeblich nun doch weniger Pipelines, dafür aber höherer Chiptakt

Bislang war man allgemein immer davon ausgegangen, dass die Mitte August erwartete GeForce 7800 GT die gleichen Spezifikationen wie die GeForce 7800 GTX besitzen würde: 24 Pipelines und 8 Vertex Shader Einheiten. Nun aber wird aus Asien berichtet, dass die günstigere GeForce 7 Grafikkarte doch mit weniger Pipelines auskommen muss. Dafür soll der Grafikchip höher getaktet sein als zunächst angenommen.

Anzeige

Demnach soll die GeForce 7800 GT über 20 Pipelines verfügen, allerdings weiterhin mit 8 Vertex Shader Einheiten ausgestattet sein. Man darf gespannt sein, ob sich weitere vier Pipes (per Software?) freischalten lassen, um in die Nähe der Leistungsfähigkeit einer GeForce 7800 GTX zu kommen.
Die Taktfrequenz des Grafikchips soll nun angeblich bei 400 MHz liegen. Zuvor war man von 335 MHz ausgegangen. Der Speichertakt dürfte 550 MHz betragen. Zum Vergleich: die GeForce 7800 GTX taktet mit 430/600 MHz.
Die GeForce 7800 GT wird nach aktuellen (inoffiziellen) Informationen am 11. August im Rahmen des QuakeCon 2005 Multiplayer Events in Texas, bei dem nVidia Hauptsponsor ist, eingeführt und dann – wie die GTX – sofort verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung von nVidia soll bei 449 US-Dollar liegen (ohne Mehrwertsteuer).

Quelle: VR-Zone

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.