Ort durch Handymasten feststellen

Open Source Toolkit ''Place Lab'' von Intel ermöglicht Positionsbestimmung

Was bisher der Polizei und dem Mobilfunkanbieter vorbehalten war, soll jetzt auch für Privatpersonen möglich werden: Bestimmung der Position über verschiedene Sendemasten, WLAN Hotspots und fest plazierte Bluetooth-Geräte. Eine von Intel entwickelte Java-Software soll mit Hilfe einer Datenbank von Funkstationen die Position des Anwenders herausfinden. Bisher sind nach Angaben Entwickler bereits mehr als 4 Millionen Stationen in der Datenbank.

Anzeige

Die Daten über die Stationen kommen entweder von großen Organisationen, die ihre Positionen herausgegeben haben, oder von der „Wardriving-Community“, die vor allem WLAN-Hotspots ausfindig machen.

Alle diese Stationen habe eine eigene ID – die MAC Adresse. Die Software fragt die IDs aller erreichbaren Stationen ab, gleicht ihre Positionen in einer Karte ab und errechnet daraus die Position des Gerätes.

Die Software soll auf PDAs, Smartphones und Laptops laufen und jeweils vorhandene Sendemöglichkeiten nutzen. Gedacht ist sie als Ersatz oder Komplement zu GPS-basierenden Diensten, da diese vor allem in Gebäuden häufig versagen.

Quelle: Deviceforge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.