amBX: Realismus fürs PC-Spiel

Wenn das Wohnzimmer zur Hölle wird

2006 scheint das Jahr des realistischen PC-Spielens zu werden. Während sich der GameRunner

Anzeige
dazu aufmacht, die Spieler auch tatsächlich laufen zu lassen, wenn sie sich im Spiel bewegen, will Philips die Umgebung gestalten. Geht es nach der amBX-Vision, so werden in Zukunft Blitze, Hitze und Sitze das Spielgeschehen im Wohnzimmer zumindest teilweise Realität werden lassen.

Derzeit besteht das System hauptsächlich aus zwei Standleuchten, die ihre Farbe entsprechend der Spielathmosphäre ändern und auch zu Blitzen fähig sind. So strahlen sie beispielsweise ein blasses Grün aus, wenn sich der Spieler in Sumpflandschaften bewegt. Derzeit wird auch mit einem Ventilator gearbeitet, der den Wind im Spiel simulieren soll. Die Vision geht aber noch weiter – Heizlüfter sollen brenzliche Situationen entsprechend untermalen, Sessel mit integrierten Vibrationselementen werden auch irgendeinen Zweck erfüllen.
Die entsprechenden Geräte müssen mittels einer Scriptsprache explizit von den Spielen unterstützt werden. Die Scriptsprache soll aber auch von den Spielern selbst progammiert werden können, die ihre Skripte dann übers Internet mit anderen austauschen können. Einem Grand Theft Auto Vibra-Patch steht also nichts im Wege.
Kommentar: Das System ist erst komplett, wenn auch Verletzungen wie Einschüsse einer Railgun und das „gefraggt werden“ realistisch simuliert werden…


Quelle: Eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.