Xilence Xilent Blade – Quad-Heatpipe - Seite 5

Anzeige

Lüfter, Multifunktionskühlung

Der 92x25mm Xilence Lüfter ist mit vier Kreuzschlitzschrauben am Lufthaubenaufbau befestigt. Dieser kann bei Bedarf also gegen einen anderen Kandidaten ausgetauscht werden. Dies macht allerdings im Rahmen der Optik und des Layouts wenig Sinn. Mit einer Leistungsaufnahme von max. 1,2W und einer Drehzahl von 1100-2000 Upm kann im Low-Betrieb echtes Silent-Feeling aufkommen. Bei 12V ist der Lüfter mit ca. 2000 Upm als deutlich hörbar zu bezeichnen.

Angenehmer Lüfter mit optischen Pfiff



Verschraubt an der Lufthaubeneinheit – Im Low-Betrieb fast unhörbar

Im Low-Betrieb konnten minimal 1080 Upm erzielt werden und das war als „fast unhörbar“ zu bezeichnen. Zu beachten ist hierbei, dass der Lüfter eine Startspannung von 7V benötigt und daher ggf. erst im Betrieb mittels Poti heruntergeregelt werden sollte. Ansonsten kann ohne Einsatz eines Potentiometer kostenlos der 7V-Betrieb mittels um 180° gedrehtem Lüfteranschlussstecker am Fan-Anschluss des Mainboards erfolgen. Dies ist bei allen 3-Pin Anschlusssteckern möglich, sofern der Lüfter über ein Tachosignalkabel verfügt. Zu erwähnen ist, dass die Lüfterhaube einen gewissen, zusätzlichen Geräuschdämmungs-Effekt erwirkt.

Multifunktionskühlung
Je nach Lüfterdrehzahl und Wärmeverlustleistung der CPU kamen wir mit dem Xilence Lüfter auf hervorragende Lastwerte der Spannungswandler von 38-46°C. Zusätzlich wurde der passive Northbridge-Kühler des Testmainboards ausreichend aktiv ventiliert.

Sehr gute Temperaturwerte der Spannungswandler von 38- 46°C



Geschlossener, geräuschdämmender Lüfter/Lufthaubenaufbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.