Bilder einer ATI Radeon X1900

Neuer R580 Grafikchip ist deutlich größer als aktueller R520

In Asien sind die ersten Bilder einer Grafikkarte mit dem kommenden R580 High-End Chip von ATI aufgetaucht. Allem Anschein nach wird dieser Grafikchip deutlich größer als der Vorgänger, der R520, der auf den Radeon X1800 Karten eingesetzt wird. Man munkelt etwas von rund 350 Millionen Transistoren beim R580, während der R520 bei etwa 321 Mio. steht.

Anzeige

Der Herstellungsprozess (90nm) des R580 ist der gleiche wie beim R520. Die größere Anzahl an internen Schaltungen dürfte in der Verdreifachung der Shader Prozessoren begründet sein (48 statt 16), wie Hartware.net bereits kurz vor Weihnachten berichtete. Ein größerer Chip bedeutet höhere Kosten bei der Fertigung. Man darf gespannt sein auf die Preispolitik bei diesen Grafikkarten.
Nach aktuellem Stand wird der R580 sowie die entsprechenden Grafikkartenmodelle am 24. Januar offiziell vorgestellt. Allerdings könnte sich dieser noch ändern, wie es aus ATI-nahen Quellen heißt. Die Spezifikationen der vermutlich als Radeon X1900 auf den Markt kommenden Grafikkarten standen nämlich bis kurz vor Weihnachten noch nicht endgültig fest und die Kanadier möchten dieses Mal die Karten gleichzeitig mit der offiziellen Einführung auf den Markt bringen. Sollte es Probleme mit der Verfügbarkeit geben, wird ATI also die Vorstellung wohl noch etwas verschieben.
Nach aktuellem Stand werden wie üblich mehrere Modelle der Radeon X1900 auf den Markt kommen. Die Radeon X1900 XTX (Nachfolger der Platinum Editionen) läuft mit 650 MHz Chip- und 775 MHz Speichertakt. Die Radeon X1900 XT und die Radeon X1900 CrossFire Edition takten mit 625/725 MHz angeblich nur ein wenig niedriger. Etwas später soll dann eine abgespeckte Radeon X1900 XL erscheinen.
Diese Angaben der asiatischen Quelle sind allerdings noch mit Skepsis zu betrachten. Anderenorts heißt es auch, dass die Radeon X1900 XTX einen Chiptakt von 695 MHz besitzt.
Interessant sind auch die aus China stammenden Angaben zu den Systemvoraussetzungen. Angeblich empfiehlt ATI für die Radeon X1900 XTX ein Netzteil mit einer Gesamtleistung von 450 Watt, das 30 Ampere auf der 12-Volt-Schiene bringt. Für eine Radeon X1900 CrossFire Konfiguration mit zwei dieser Grafikkarten soll ein 550W-Netzteil mit 38A auf 12V notwendig sein.

ATI Radeon X1900 (Bild von HKEPC)
ATI R520 und R580 Grafikchips im Größenvergleich (Bild von X-bit labs)

Quelle: HKEPC

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.