Lenovo-Notebooks mit UMTS

Ab März mit UMTS und HSDPA

Neben Dell will nun auch Lenovo Teile seiner „Thinkpad“-Reihe mit integriertem UMTS ausrüsten. Voraussetzung wird in Deutschland aber ein Zugang zum UMTS-Netz von Vodafone sein. Dafür soll aber eine zusätzliche Datenkarte nicht benötigt werden. Auf die kommende Technologie HSDPA (High Speed Downlink Packet Access) soll das Notebook per Firmware-Upgrade aufrüstbar sein.

Anzeige

Mit HSDPA sollen bis zu viermal höhere Datenraten als mit derzeitigem UMTS möglich sein. In den Notebooks von Lenovo wird aber auch die ältere und langsamere, dafür aber weiter verbreitete Technologie GPRS unterstützt.
Um Roaming leicht zu machen, ist eine Software installiert, die automatisch das Netzwerk wechseln kann und auch WLAN und drahtgebundene Netzwerkverbindungen unterstützt.
Die mit UMTS ausgestatteten Modelle „T60“ und „X60“ sollen ab März 2006 verfügbar sein, die genauen Preise wurden aber noch nicht genannt.

Quelle: THG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.