Adaptec: 5 neue Premium ICP Unified Serial RAID Controller auf der CeBIT

(Auszug aus der Pressemitteilung)

Hannover, 16. März 2007 – Adaptec aktualisiert seine Premiummarke ICP Technology und präsentiert eine neue Produktserie, eine neue Website (www.icp-vortex.com) und ein neues Logo. ICP, im Juni 2003 von Adaptec übernommen, bleibt die RAID-Controller Premiummarke des Unternehmens. Diese ICP-Controller bieten Kunden eine unvergleichliche Kombination aus Performance, Qualität, Zuverlässigkeit und technischem Support.

Anzeige

Adaptec präsentiert zusätzlich zum ICP-Re-Branding-Programm die branchenweit größte Premium-Unified-Serial-RAID-Controller-Familie mit PCI-Express(PCIe)-Interface der Marke ICP.

Die fünf neuen ICP-Unified-Serial-RAID-Controller sind die branchenweit ersten Low-Profile-/Multi-Port-Controller mit kostensparenden Anschlussfähigkeiten für leistungsstarke Serial-ATA(SATA)- und Serial-Attached-SCSI(SAS)-Festplatten. Darunter sind 4- und 8-Port-Low-Profile-Controller und die einzigen 12- und 16-Port-Modelle mit SAS-Unterstützung am Markt. Die Premium-ICP-Unfied-Serial-RAID-Karten eignen sich besonders für Applikationen, die eine hohe Bandbreite erfordern wie Media-Server, E-Mail-Datenbanken und Application-Server. Sie haben eine verbesserte Performance, einen hohen Datendurchsatz und sind besser skalierbar.

Über die neuen Premium-ICP-Unified-Serial-Controller:

Die neue Premium-ICP-Unified-Serial-RAID-Controller-Familie ist erhältlich mit 4 bis 16 3-GB/s-Ports mit Anschlussmöglichkeiten sowohl für SATA- als auch für SAS-Festplatten. Die neue Controllergruppe ist speziell für Entry- und Midrange-Server und Workstations geeignet und besteht aus fünf Mitgliedern:

  • ICP5045BL mit vier internen Ports: Er bietet SATA-/SAS-RAID, einen 500-MHz-Prozessor und 256 MB RAM in einem kleinen PCIe-x4-Formfaktor.
  • ICP5085BL mit acht internen Ports: Er bietet SATA-/SAS-RAID, einen 800-MHz-Prozessor und 256 MB RAM in einem kleinen PCIe-x4-Formfaktor.
  • ICP5805BL mit acht externen Ports: Er bietet SATA-/SAS-RAID, einen 800-MHz-Prozessor und 256 MB RAM in einem kleinen PCIe-x8-Formfaktor.
  • ICP5125BR mit zwölf internen Ports: Er bietet SATA-/SAS-RAID, einen 800-MHz-Prozessor und 256 MB RAM in einem kleinen PCIe-x8-Formfaktor.
  • ICP5165BR mit 16 internen Ports: Er bietet SATA-/SAS-RAID, einen 800-MHz-Prozessor und 256 MB RAM in einem kleinen PCIe-x8-Formfaktor.

Alle fünf neuen Controller werden standardmäßig mit Adaptecs erweiterten RAID-Datensicherungsfunktionen geliefert. Dazu gehören unter anderem der Schutz gegen den Ausfall von zwei Platten (RAID 6) und ein leistungsstarkes RAID 5 mit Hot Space (RAID 5EE). In der Adaptec Advanced Data Protection Suite ist darüber hinaus Copyback Hot Spare integriert. Die Copyback-Hot-Spare-Funktion ermöglicht es, die Hot-Spare-Festplatte in der gleichen Position im RAID zu erhalten. Die Premium-ICP-RAID-Controller haben eine Snapshot-Back-up-Funktion. Dieses Feature erstellt eine Point-in-time-Kopie eines Arrays und sorgt so für besseres Daten-Back-up, besseres Management und besseres Disaster Recovery.

„Neben dem großen Nutzen für den Anwender profitieren auch Systemhersteller von der neuen Premium-ICP-Unified-Serial-RAID-Controller-Familie mit PCIe-Schnittstelle von Adaptec, da sie auf Basis einer einzigen Storage-Architektur eine Vielzahl an Lösungen in unterschiedlichen Preiskategorien anbieten können“, sagt Suresh Panikar, Director of Marketing der Data Protection Solutions Group bei Adaptec „Adaptec bietet die branchenweit umfassendste Multi-Port-Controller-Familie am Markt. Sie unterstützen sowohl SATA- als auch SAS-Festplatten und haben Anschlussmöglichkeiten sowohl für PCIe- als auch PCI-X-Interface“.

Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Premium-ICP-Unified-Serial-RAID-Controller werden ab Ende März über Distributionspartner und Reseller verfügbar sein. Die Preise ohne Mehrwertsteuer: ICP5045BL kostet 350 Euro, ICP5085BL kostet 525 Euro, ICP5805BL kostet 635 Euro, ICP5125BR kostet 690 Euro und ICP5165BR kostet 850 Euro.

(Visited 1 times, 1 visits today)