Lenovo: Linux-Laptops

Zweiter Versuch mit Suse Linux Enterprise Desktop 10

Vor etwa einem Jahr kündigte der chinesische Notebook-Hersteller Lenovo an, Notebooks mit vorinstalliertem Suse-Linux auf den Markt zu bringen. Letztenendes wurden daraus Notebooks mit dem Label „Linux Ready“, die mit FreeDOS ausgeliefert wurden. Der Nutzer sollte sich selbst eine Linux- Distribution auswählen und installieren. Dazu gab es für den „Suse Linux Enterprise Desktop 10“ (SLED 10) optimierte Treiber.

Anzeige

Nun startet Lenovo einen zweiten Versuch, diesmal wird allerdings tatsächlich ein vorinstalliertes SLED 10 versprochen. Erhältlich sein sollen die Notebooks im vierten Quartal 2007. Ins Auge gefasst hat man Modelle der ThinkPad-Serie, die sowohl von Geschäftskunden, als auch von Privatanwendern bezogen werden können. Support wird direkt von Lenovo angeboten, Patches und Updates soll der Kunde von Novell erhalten. Novell ist die Firma, welche die Distribution „Suse Linux“ entwickelt.

Quelle: Heise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.