nVidia: Fokus auf Triple-SLI

Keine neuen Grafikkartenmodelle von nVidia für das Weihnachtsgeschäft

In der Vergangenheit hatte nVidia oft zweimal im Jahr, im Frühling und im Herbst, eine neue High-End Grafikkarte auf den Markt gebracht. Damit wurden meist auch die zuvor angebotenen Modelle attraktiver weil günstiger. In diesem Jahr wird man es aber bei der GeForce 8800 Ultra belassen und keine schnellere Grafikkarte herausbringen, wie nVidia-Chef Jen-Hsun Huang anlässlich der Veröffentlichung des letzten Quartalsberichtes bestätigte. Stattdessen liegt der Fokus auf der neuen GeForce 8800 GT und Triple-SLI.

Anzeige

„Wir haben entschieden, dass der Refresh [das Update der Produkte] dieses Mal die GeForce 8800 GT sein wird und das ist ein wirklicher Renner“, sagte Huang. „Wir sind sehr stolz auf die 8800 GT und hier setzen wir den Fokus. Mit zwei 8800 GT ist natürlich SLI möglich und bald wird man dreifaches SLI machen können“, so Huang weiter. „Das heißt, man ist in der Lage, viel Grafik-Power in sein System zu stecken, angefangen mit der sehr erschwinglichen 8800 GT. Das ist momentan unser Fokus.“
Offensichtlich ist nVidia sehr zufrieden mit der Konkurrenzfähigkeit seiner aktuellen Produkte. Warum auch nicht, hat Mitstreiter AMD doch bislang nichts schnelleres im Angebot. Die ATI Radeon HD 2900 XT wurde gegen GeForce 8800 GTS und GTX gestellt und die kommenden Radeon HD 3850 und 3870 liegen im mittleren Preisbereich zwischen 150 und 250 Euro. Erst mit der angeblich Anfang 2008 erscheinenden R680 Grafikkarte mit zwei RV670 Chips greift AMD wieder den absoluten High-End Bereich an.

Quelle: X-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.