ASUS & DFI: Penryn für 680i

Manche nForce 680i Mainboards bekommen Unterstützung für Yorkfield

Bislang ging man davon aus, dass Mainboards mit dem nForce 680i Chipsatz von nVidia nicht kompatibel sind mit den neuen, in 45nm Technik gefertigten Quad-Core Prozessoren von Intel (Codename: Yorkfield). Diese CPUs werden erst vom neuen nForce 780i SLI Chipset unterstützt. Jetzt aber wird berichtet, dass ASUS und DFI BIOS-Updates für manche 680i-Mainboards vorbereiten, mit denen auch diese den Yorkfield unterstützen.

Anzeige

Betroffen seien nForce 680i SLI Mainboards, die nicht auf dem Referenz-Design von nVidia basieren, nämlich DFI LanParty UT NF680i SLI-T2R und ASUS Striker Extreme. Angeblich existieren bereits Beta-Versionen von BIOS-Updates, mit denen diese Hauptplatinen auch mit den neuen Quad-Core Prozessoren auf Penryn-Basis ausgestattet werden können. Bislang gibt es eine solche CPU – Core 2 Extreme QX9650, weitere Modelle sollen noch in diesem Quartal folgen.
Offiziell unterstützt z.B. das Striker Extreme laut der Kompatibilitätsliste von ASUS den Intel Core 2 Extreme QX9650 noch nicht.
Wann die entsprechenden BIOS-Updates für die genannten Mainboards erhältlich sein werden, ist noch nicht bekannt, aber lange sollte es nicht mehr dauern.

ASUS Striker Extreme
DFI LanParty UT NF680i SLI-T2R

Quelle: Nordic Hardware

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.