Vista-Nachfolger schon 2009?

Windows 7 angeblich im Plan für die zweite Hälfte des nächsten Jahres

Bislang ging man davon aus, dass der Nachfolger des erst seit rund einem Jahr erhältlichen Windows Vista Betriebssystems im Jahre 2010 erscheinen soll. Jetzt wird berichtet, dass Microsoft bereits eine erste Vorabversion („Milestone 1“) von Windows 7 an die engsten Partner verschickt hat, damit diese es testen können. Eine Roadmap besagt angeblich, dass das neue Betriebssystem in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres eingeführt werden soll.

Anzeige

Microsoft hat demnach seine Pläne etwas geändert und die Einführung von Windows 7 um einige Monate vorgezogen. Microsoft selbst wollte dies aber nicht kommentieren.
Der „Milestone 1“ (M1) von Windows 7 wurde wohl nur in englischer Sprache und den üblichen 32bit- und 64bit-Versionen ausgegeben. M2 soll im April oder Mai, M3 im dritten Quartal verteilt werden. Die Termine für die erste Beta-Version und die Release-Kandidaten sind noch nicht festgelegt.
Die Neuerungen von Windows 7 sind noch ziemlich unklar. Der M1 besitzt angeblich eine neue Version des Media Centers. Interessant aus Hardware-Sicht: M1 soll ein heterogenes Grafiksystem aus mehreren Grafikkarten unterschiedlicher Hersteller unterstützen.
Außerdem wird im Zusammenhang mit Windows 7 von neuen Touchscreen-Features und einem viel kleineren Betriebssystem-Kern berichtet. Letzterer besitzt den Codenamen „MinWin“ und soll nur 40 MByte groß sein.

Quelle: TGDaily

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.